Zur mobilen Version wechseln »

Das Leben eines Krümels

(548 Einträge)

Dr. med Eckart von Hirschhausen
243 mal angesehen
21.04.2008, 22.13 Uhr

Sprechstunde bei Dr. Hirschhausen

Bis vor kurzem habe ich Herrn Hirschhausen noch nicht mal vom Namen her gekannt, und jetzt scheint er plötzlich überall zu sein: im Radio, im Fernsehen bei Harald Schmidt und diversen Talkshows... und was soll ich sagen, ich finde den richtig lustig! Er schafft es medizinische und psychologische, aber auch sonstige Alltags-Themen humorvoll an den Mann und die Frau zu bringen. Und man lernt sogar noch was dabei. Seine regelmäßigen Beiträge bei HR3 sind echte Highlights in meinem Arbeitstag.

Eben hab ich gerade erst entdeckt, dass Herr Hirschhausen seit 2004 (!!) auf stern.de eine monatliche Kolumne hat (in Verbindung mit stern Gesund leben). Okay, manche seiner Themen von damals wiederholen sich jetzt bei seinen Fernsehauftritten wieder, sie sind nichtsdestotrotz (zumindest für mich) sehr lustig! Hier Auszüge aus seinen Beiträgen:

Aus "Die Leber wächst mir ihren Aufgaben" darüber, wie man sich bei Weinverkostungen verhält:
"Beim Verkosten ist das Wichtigste: keine Aussage ohne Gegenfrage. Niemals dürfen Sie sagen: "Boah, der is ja voll rot!" Das reißen Sie den ganzen Abend nicht mehr raus. Sprechen Sie mit leichtem Säuseln: "Ich erahne in dieser Farbnuance Anklänge an Johannisbeeraromen von einer erdigen Lichtung im Spätsommerregen." In die peinliche Stille hinein schieben Sie nach: "Sie nicht auch?" Dann ist das Gegenüber erst mal am Schwitzen und Stammeln. Nach dem ersten Schluck verlautbaren Sie: "Was die Sonne noch in den letzten Tagen dieser Traube mitgegeben hat !" Klingt fantastisch und passt immer. Zu weiß und rot, Champagner, Traubensaft! Wichtig: Lassen Sie nach dem Satz den Blick in die weite Ferne schweifen. Das beeindruckt.
Zum Abgang sagen Sie schlicht: "Wahrlich, dieses Eichenfass schmeichelt dem hinteren Gaumen." Sollte Ihr Gegenüber wissen, dass das Zeug nie ein Eichenfass von innen gesehen hat, dann machen Sie sich eine weitere Eigenschaft von Alkohol zunutze - die retrograde Amnesie. Zu Deutsch: einfach nachgießen - und keiner weiß am nächsten Morgen mehr, mit wem und worüber gesprochen wurde."


Oder aus "Die Bahn - eine Buddha-Fahrt":
"Eigentlich stehe ich als Arzt unter Schweigepflicht. Das Folgende muss deshalb wirklich unter uns bleiben. Ich bin da einem Riesending auf der Spur. Eine große deutsche Institution ist vermutlich fest in der Hand einer Glaubensgemeinschaft. Die Deutsche Bahn - alles Buddhisten!
Ich kam darauf, als ich mal wieder im ICE gegen diese Glasschiebetür rannte. Ich dachte, es muss doch technisch möglich sein, dass die gleich aufgeht und nicht immer drei Sekunden verzögert. Gibt es Elektronik mit Beamtenmentalität? Nein, die machen das, um uns die Tugenden östlicher Religionen zu lehren. Du rennst gegen die Tür und hast unmittelbar eine Meditationserfahrung: Du bist plötzlich ganz im Moment, spürst nur dich und deinen Schmerz. Dann gleitet die Tür majestätisch zur Seite und gibt dir mit auf den Weg: "Pilger. Weltenbummler. Wüstensohn. Was rennst du offene Türen ein? Erwache! Genieße das Leben - in vollen Zügen!" Das ist die geheime Botschaft der Bahn."


Also ich find's zum Schießen. Ein aktuelles Interview mit Dr. med Eckart von Hirschhausen gibt's übrigens hier: [www.stern.de]
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

kruemel

kruemel

Alter: 37 Jahre,
aus Südhessen

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

21.04.2008 23:05 Susanne1
......ich kenn den hirschhausen aus einer apothekenzeitung, ich verschling das auch immer..
susanne
22.04.2008 11:41 andy
Hab ihn ein paar mal bei Schmidt und Pocher gesehen. War zum wegschmeißen komisch. Hab mir letzte Woche dann sein Buch "Die Leber wächst mit ihren Aufgaben" gekauft. Hab es schon halb durch. Ist sehr amüsant. So zwischen durch ein nette Lektüre.
23.04.2008 12:09 Nicoletta
Ich lach mich grad wech

Von dem Mann muß ich noch mehr lesen!!!

Ich danke Dir!!

Viele Grüße
Nicoletta
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang