Zur mobilen Version wechseln »
Fledermaus
166 mal angesehen
06.06.2008, 08.46 Uhr

Nachtleben an der Mosel

Sind die Ohren erstmal abgehärtet, der nervenstärkste Winzer k.o., die Musikerinnen abgefüllt und die restlichen Gäste bettreif, was dann? Schlafen gilt nicht und nachts fängt der Moselbetrieb erstmal richtig an.
Wichtigstes Gerät auf einer Reise ist ja nun der Fledermausdetektor- zumindest für einige Spinner wie mich. Tagsüber ist dieses nützliche Gerät immer erst einmal Ziel von Hohn und Spott.
„Empfängst Du auch Mexico City?“ oder: „Das macht ja keine Musik!“ oder: „Wen willst Du denn damit anrufen?“ Und bei Dunkelheit folgt dann die akustische Erleuchtung.

Gen Mitternacht kam uns also der Gedanke uns noch einmal aufzumachen. (Dass wir teilweise schon in Nachtgewändern steckten, tat dem Spaß keinen Abbruch, dafür war es ja dunkel.) Erstmal die Bundesstraße überqueren und runter zum Fluss. Neugierig das Gerät eingeschaltet und abgewartet. Schön ist immer wieder die Erkenntnis, dass der Ruf eines Personenfahrzeugs sich nicht gut in das der Fledertiere einordnen lässt. Was haben die überhaupt um die Uhrzeit draußen verloren? Die am Wasser hörbaren ersten vereinzelten Rufe stießen noch auf Unglauben. Sie waren halt zu weit weg. Also gingen wir zurück an die Straße. Da waren dann die Tiere ziemlich deutlich zu hören. Es handelte sich um Zwergfledermäuse, die da die Bundesstraße entlangflederten. Man kann das schlecht beschreiben, aber durch die näherkommenden Rufe kann man die Flugbahn voraussehen und sieht die Tiere daher eher und länger. Manchmal ist es auch unheimlich, wenn man genau weiß, im Umkreis von 2 Metern befindet sich gerade eins und ist nicht zu sehen. So ein minimaler Nachtspaziergang bekommt eine ganz andere Qualität. Besonders, wenn mehrere Fledermausarten unterwegs sind. Aber auch die moselanischen Zwergmäuse waren interessant.
Und zum Frühstück gab's dann Extrakaffee für die Nachtschwärmer.

Text: Anne
Foto: www.bats.co.uk
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

sanneda

sanneda

Alter: 63 Jahre,
aus Odenwald

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

06.06.2008 10:48 Anne
Foto: Quelle: www.bats.co.uk

Abdendsegler waren leider nicht da und wenn, dann hätte ich sie nicht so fotografieren können. Leider!
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang