Zur mobilen Version wechseln »

Das Leben eines Krümels

(548 Einträge)

Besucherschlange
67 mal angesehen
09.06.2008, 21.35 Uhr

The Great Loo Mystery

"The Great Loo Mystery" - so nennen die Briten ein Phänomen, das wohl wirklich jeder kennt: die Schlange vor der Damentoilette ist immer viel länger als die vor der Herrentoilette. Leider löst auch folgender Artikel das Geheimnis nicht. Er lässt mich nur noch verwunderter zurück, denn darin steht, dass Frauen zwar doppelt so lang aufm Klo brauchen, die Schlange aber meistens fünf Mal so lang ist, wie bei den Herren!!! Ja wieso bloß, ich hoffe inständig, dass das nicht daran liegt, dass die Männer sich nie die Hände waschen .

Worüber der Beitrag aber aufklärt ist, warum wir ständig das Gefühl haben, in der falschen Schlange zu warten. Sei es nun beim Supermarkt, der Post oder im Stau auf der Autobahn. So genau kann man nämlich nie vorhersagen, wo es wirklich schneller geht - noch nicht mal die kürzeste Schlange ist ein Garant für schnelle Bedienung. Da will jemand bargeldlos bezahlen und die Karte geht nicht, oder ein Produkt ist nicht im System eingepflegt und der Preis muss erst geprüft werden, oder wir merken, dass die zwei Kunden vor uns gerade einen Mega-Einkauf aufs Band packen, während nebenan die 10 Mann nur 2 Sachen in der Hand halten. Irgendwas ist ja immer. Übrigens geht die Wahrscheinlichkeit sogar gegen 50 Prozent, in der längeren Schlange zuerst bedient zu werden. Und die Reihe zu wechseln hilft auch nix, zumindest statistisch gesehen.

Ganz ehrlich, wenn ich mich einmal für eine Schlange entschieden habe, kuck ich meistens gar nicht mehr, wie schnell es nebenan vorwärts geht. Das spart völlig sinnlosen Stress, den man sich ja doch nur selber macht. Irgendwann ist man auch an der längsten Schlange dran, man muss nur ruhig bleiben dann überlebt man das auch ganz entspannt.

Trotzdem bevorzuge ich Systeme, bei denen alle in einer Reihe anstehen und sich erst direkt bei den Schaltern aufteilen. Oder das berühmte Nummernziehen ist auch völlig in Ordnung. Dieses System ist übrigens in Schweden sehr viel weiter verbreitet, als hier. Da hat selbst der winzigste Bäckerladen so ein Nummernzieh-Dingsbum . Das ist echt nett, da kann man sich noch irgendwo gemütlich hinsetzen oder umschauen, bis man dann dran ist. Ganz ehrlich, das würde ich mir hier viel öfter wünschen - nicht nur im Amt oder ganz wenigen Postfilialen.
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

kruemel

kruemel

Alter: 37 Jahre,
aus Südhessen
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

16.06.2008 13:43 Weizenkeim
Ganz ehrlich, wenn ich mich einmal für eine Schlange entschieden habe, kuck ich meistens gar nicht mehr, wie schnell es nebenan vorwärts geht. Das spart völlig sinnlosen Stress, den man sich ja doch nur selber macht. Irgendwann ist man auch an der längsten Schlange dran, man muss nur ruhig bleiben dann überlebt man das auch ganz entspannt.

Ganz meine Meinung.
Leute betrachten oder Kopfrechnen helfen die Zeit zu vertreiben
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang