Zur mobilen Version wechseln »

Das Leben eines Krümels

(548 Einträge)

RainerSturm / www.pixelio.de
73 mal angesehen
12.06.2008, 21.41 Uhr

Zehn Tage ohne Bildschirm

Vergangenen Monat bewegte ein Grundschul-Projekt ganz Frankreich. 260 Straßburger Kinder verzichteten 10 Tage lang auf alle elektronischen Medien - also auf Fernsehen, Computer, Internet, Videospiele etc.
Ziel war es den Kindern zu zeigen, dass sie selbst entscheiden können, ob und wie oft sie sich vor den Bildschirm setzen wollen, und dass es da auch noch andere Freizeitbeschäftigungen ohne Stromzufuhr gibt. Lesen, Fußball spielen, miteinander reden... Ein Mädchen meinte nach dem Experiment: "Wir haben etwas entdeckt, das wir vorher nicht hatten. Wir saßen vorher immer vorm Fernseher oder vorm Computer oder an der Videokonsole." Und eine Freundin von ihr sagte: "Jetzt spielen wir plötzlich mit Freunden und reden mit unseren Geschwistern."

Das Kinder heutzutage mehr der Medienwelt ausgesetzt sind als wir früher (schon allein durch das Internet und Computerspiele, die es bis zu meiner Grundschulzeit auf jeden Fall noch nicht gab), das war mir klar. Aber dass Kinder entdecken, dass sie in ihrer Freizeit auch mit ihren Freunden spielen können? Wow... Diese Aussagen haben mich wirklich nachdenklich und betroffen gemacht.

Übrigens stürzten sich die französischen Medien auf dieses Experiment. Kamerateams reisten an die Schule, Expertenrunden wurden im Fernsehen ausgestrahlt, die Schüler gaben Interviews und wurden teilweise landesweit bekannt. Schon erstaunlich, dass Kinder, die nicht fernsehen oder am Computer sitzen, heutzutage solches Interesse hervorrufen. Sie sind scheinbar sehr selten geworden...

[www.tagesschau.de]
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

kruemel

kruemel

Alter: 37 Jahre,
aus Südhessen

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

16.06.2008 09:19 himbeerbaer
Leider wahr !
Wird schon für Eltern sehr schwierig, die auch nur ansatzweise versuchen, dem entgegenzusteuern. Selbst, wenn man das eigene Kind davon fernhält, hat es jede Menge Freunde, bei denen es dann der Medienwelt frönt und wieder kein Spiel oder Gespräch stattfindet!
16.06.2008 13:30 Weizenkeim
Ist so. Sind selten. Selbst der Wortschatz mancher Kinder ist schon an japanische Zeichentrickserien angepasst.
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang