Zur mobilen Version wechseln »

Das Leben eines Krümels

(548 Einträge)

334 mal angesehen
04.06.2007, 20.05 Uhr

Baumhaus mal anders

Was die Leute nicht alles erfinden... Da habe ich mal wieder im PM-Magazin gestöbert und den Artikel kann ich euch nicht vorenthalten. Da haben US-Architekten ein Baumhaus erfunden... klingt jetzt banaler als es ist, denn es ist kein Haus in einem Baum sondern ein Haus aus ganz normalen stehenden Bäumen. Dazu werden biegsame Bäume wie z.B. Ulmen oder Lebenseichen in einem bestimmten Abstand gepflanzt und danach so zusammengebogen, dass eine Art Kuppel ensteht. Die Wände bestehen aus dünnen Ästen und Zweigen und die Zwischenräume werden mit Lehm verputzt. Ist ziemlich "back to the roots", im wahrsten Sinne des Wortes , aber gar nicht so "urzeitlich" und rückständig, wie es sich anhört. Auf der Internetseite gibt es sogar ein Bild (allerdings nur eine Zeichnung, kein Foto) [www.pm-magazin.de] und ich finde, es sieht sogar richtig nach Architektur aus mit Fenstern und Türen. Vielleicht ist es für jemanden, der sehr naturnah leben möchte später mal eine Variante. Bäume strahlen für mich auch immer eine sehr positive Energie aus. Wie ist es da wohl, von Bäumen umgeben zu wohnen?

Ein paar Fragen stellen sich mir dennoch. Wieso baut man überhaupt ein Haus aus lebenden Bäumen? Ist nicht auch ein bißchen Pflanzenquälerei, so verbogen und wird dabei nicht auch die Rinde verletzt? Ist es eigentlich besser für ein Haus, wenn das verwendete Holz nicht tot ist? Man muss es sicherlich nicht anstreichen oder lackieren. Der Baum wird bestimmt auch versuchen, Schäden selber zu "reparieren". Aber wächst das nicht fröhlich vor sich hin und zerstört dann irgendwann das Gerüst? Hm... Und wie wird es drinnen wohl aussehen. Wird man sich da auf das einfachste Beschränken müssen? Also ich kann mir nicht vorstellen, wie da eine Toilette eingebaut oder Bilder aufgehängt werden sollen. Ich weiß, ich bin ganz schön zivilisationsgeschädigt .

Fazit: mir fehlen eindeutig zu viele Infos, um zu entscheiden, ob sowas Sinn macht. Bis jetzt erinnert es mich eher an eine Behausung für Hobbits . Irgendwie tun mir dabei die Bäume auch total leid, selbst wenn das jetzt für euch bescheuert klingt. Aber wer weiß, vielleicht ist es ja der Baustil der Zukunft...
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

kruemel

kruemel

Alter: 36 Jahre,
aus Südhessen
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

05.06.2007 17:26 Katalin
bei mir war die erste reaktion mitleid mit den bäumen (sensibelchen ich). klingt nach verstümmelung, ein wenig wie die bonsai-bäume nur eben in groß.

hab vor einigen jahren ein tolles buch gelesen: "die botschaft der baumfrau" von julia butterfly hill. die hätte das auch nicht so toll gefunden
05.06.2007 18:10 wovo
hmmmm, bedarf aber eines langen Atems - bis man darin wohnen kann:
Bäumchen wie gewünscht setzten, wachsen lassen, zwischendurch regelmäßig eingreifen - und nach 30 Jahren sind die Stämme wohl stark genug .... fertigbauen - und jährlich renovieren, weil die Bäume wachsen doch weiter (Fenster bersten *grins*.......) ich lasse da die Bäume lieber UM das Haus stehen
06.06.2007 15:14 Erdmut
An der Stelle kann ich ja mal auf das Buch Naturbauten von Konstantin Kirsch hinweisen (vom OLV Verlag). Da geht es auch um Naturbauten mit lebenden Gehölzen, Sowas finde ich sehr interessant! Beim googlen fiondet man einiges zu diesem Thema. Hier ein Link als anstoß: http://www.naturbauten.com/links.htm
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang