Zur mobilen Version wechseln »

Das Leben eines Krümels

(548 Einträge)

Sylwia Schreck / www.pixelio.de
29 mal angesehen
29.07.2008, 21.23 Uhr

100 Dinge

100 - auf so viele Sachen will der Amerikaner Dave Bruno seinen persönlichen Besitztum bis zum 12. November 2008 zusammenstauchen. Das scheint auf den ersten Blick ziemlich viel zu sein, zumal für ihn die gemeinsam genutzten Gegenstände der Familie nicht zählen, sondern wirklich nur die von ihm persönlich verwendeten. Aber als ich mal bei mir persönlich anfing durchzuzählen, da kam ich mal locker auf über 100 Dinge. Ich brauch mir ja nur mein Buchregal anzuschauen, meine Fotosammlung oder meine (noch relativ kleine!) CD-Sammlung anzukucken. Ganz abgesehen von den Klamotten, Schuhen, Hygiene-Artikeln und den ganzen Kleinkram und Schnickschnack der sich so in Schränken und Schubladen sammelt. Und dabei seh ich mich noch nicht mal als sonderlich konsumgeil.

Unglaublich, was sich da so im Laufe der Zeit ansammelt. Früher haben wir ja ein paar Jahre in einer 35qm großen Wohnung - bei der der Balkon schon so 6 qm hatte - zu zweit gelebt und das ging auch. Da mussten wir uns aber wirklich immer zwei mal überlegen, wenn wir uns etwas Größeres kaufen wollten und man hat sich auch nicht so schnell dazu hinreißen lassen, irgendwelchen Schrott zu kaufen. Aber jetzt in unserer wunderbaren 85qm-Wohnung: wir wussten erst gar nicht, wie wir die neuen, großen Schränke voll kriegen sollten, und jetzt passiert das von ganz alleine - und zwar schneller, als wir kucken können...

Bruno David ist übrigens gerade bei 130 Sachen angelangt, 30 muss er also noch verkaufen, verschenken, oder sonstwie loswerden. Dabei nimmt er es bei einigen Dingen aber auch nicht so ganz genau mit dem Zählen. Unterhosen sind für ihn zum Beispiel ein Ding, ebenso die Socken. Seine Büchersammlung lässt er insofern außen vor, dass er auch diese gerade auf etwa 100 einkürzen will. Ebenso bleiben wichtige Erinnerungsstücke sowie seine Modelleisenbahnsammlung unangetastet. Naja, ist ja seine eigenes Projekt und ich bewunder ihn da sowieso schon für . Ist auf jeden Fall mal eine Gelegenheit zu überlegen, welche Gegenstände man wirklich braucht, und welche irgendwann nur noch belasten... um vielleicht wirklich das ein oder andere zu entsorgen.

Internetseite von Bruno Dave: [www.guynameddave.com]
Infos auf deutsch: [www.ftd.de]
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

kruemel

kruemel

Alter: 36 Jahre,
aus Südhessen
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

31.07.2008 15:02 Weizenkeim
Hi Krümel, auf dem " Trip " bin ich im Moment auch. Ob da was in der Luft liegt?
Ich entrümpele aber erstmal "nur" meinen Kleiderschrank. Da gibt es ein Fach, auch noch ein großes, das ist voll mit Shirts und Pullis, fünf Jahr und älter und alle über zwei Jahr nicht getragen. Dieses Jahr fliegen sie in die Lappenkiste. Auch wenn es mir leid tut
31.07.2008 20:27 kruemel
Ich finde mit zuvielen Sachen, fühle ich mich ganz schnell eingeengt. Und ja, ich hab auch gerade einen Stapel alter Klamotten aussortiert, die kaum getragen sind und jetzt in die Kleidersammlung kommen. Nützt ja nix.
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang