Zur mobilen Version wechseln »

Das Leben eines Krümels

(548 Einträge)

andreas stix / www.pixelio.de
35 mal angesehen
06.08.2008, 22.24 Uhr

Olympische Maskottchen

Kaum zu glauben, am Freitag beginnen bereits die Olympischen Spiele. So schnell kann's gehen, die letzten scheinen gerade erst vorbei zu sein. Moment mal, wo waren die eigentlich? 2000 war Sydney, aber 2004? Ich muss mal kurz googlen ... ach na eben, das war ja Athen. Dieses Mal ist ja irgendwie alles ein wenig anders, man kann sich gar nicht so richtig freuen, schade eigentlich.

Auf spiegel.de gibt es jetzt übrigens einen sehr lustigen Artikel über die Maskottchen vergangener Olympiaspiele. Die schwanken ja meistens zwischen mäßig niedlich, irgendwie schräg und komplett unidentifizierbar. Fast alle werden nach den Spielen auch sofort vergessen. Die bemerkens- und bemitleidenswertesten sind nun in dieser Spiegel-Diashow zusammengefasst. Das beste sind aber die Bemerkungen der Presse, die immer unter "Echo" zu finden sind - die sind wirklich zum wegschmeißen. Zum Beispiel schrieb die Süddeutsche Zeitung über Hidy und Howdy, die Maskottchen der Olympischen Winterspielen 1988 in Calgary, Kanada: "zwei verhaltensauffällige Eisbären, die sich ständig betatschten und dabei seltsam grinsen". Über Athena und Phevos, die Maskottchen der Olympischen Sommerspiele 2004 in Athen, Griechenland ließ sich die Presse folgendermaßen aus: "Lebende Kondome", "Mutanten einer atomaren Kernschmelze", "umgedrehte Trichter in Mönchskutten"- so zitierte die "FAZ" den Spott der griechischen Medien. .

Ich kann mich übrigens noch an genau zwei der vorgestellten 20 Maskottchen erinnern. Für einige war ich ganz klar noch zu jung (oder war noch nicht mal auf der Welt...) und andere hab ich wieder gnadenlos aus meinem Gedächtnis gestrichen. Die zwei sind übrigens dieser lustige, etwas entstellte Hund von den Spielen in Barcelona (1992) und dann die norwegischen Kinder von Lillehammer 1994. Liegt wahrscheinlich daran, dass ich damals in einem Alter war, wo ich mich zum ersten Mal richtig für Olympia interessierte, aber gleichzeitig noch jung genug war, um niedliche Comicfiguren cool zu finden

Außerdem wird der Artikel durch ein sehr interessantes und sympathisches Interview mit dem damaligen Designer für Olympia 1972 in München ergänzt. Da wird verraten, wie das erste olympische Maskottchen, der Dackel "Waldi" entstanden ist.

[einestages.spiegel.de]
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

kruemel

kruemel

Alter: 36 Jahre,
aus Südhessen
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Anzeige
Zum Seitenanfang