Zur mobilen Version wechseln »

Land&Natur

(25 Einträge)

Kräuter Kräuter sammeln Holunder
87 mal angesehen
13.08.2008, 16.42 Uhr

Traditionelle Kräuterbuschen

Der 15. August ist ein gutes Datum für das Sammeln von Kräutern. Es heißt, Kräuter, die jetzt gesammelt werden, übertreffen alle anderen Kräuter an Kraft. Schon einen oder zwei Tage vor diesem Fest sind die Frauen in Feld und Flur unterwegs, um Kräuter und Blumen zu sammeln.

"Frauentag" nennt man in katholischen ländlichen Gegenden den 15.August. Es ist das Fest Maria-Himmelfahrt, in Bayern ein gesetzlicher Feiertag. Traditionsgemäß werden an diesem Tag in den Kirchen Kräuterbuschen geweiht, die dann in der guten Stube in den Herrgottswinkel gestellt oder am Dachboden aufgehängt werden.

Den geweihten Kräuterbuschen wird Heilkraft nachgesagt, sie sollen vor Krankheit und Unglück bewahren. Früher gingen die Bauern in manchen Gegenden damit durch den Stall und schwenkten die geweihten Buschen, damit das Vieh auch etwas von dem Segen zu spüren bekommt. Bei Gewitter warfen die Bauern die Kräuter ins Feuer. Das sollte Schutz gegen den Blitz bedeuten.

Nun gibt es nicht mehr in allen Wohnungen und Häusern einen Herrgottswinkel, aber auf einen geweihten Kräuterbuschen legen viele Familien weiterhin noch großen Wert. Oftmals werden auch Buschen nach dem Gottesdienst vor der Kirche verkauft. Das erlöste Geld kommt dann einem guten Zweck zugute.


Das Binden von Kräuterbüscheln ist eine Wissenschaft für sich und jede Gegend hat ihre eigene Methode. Sieben Kräuter müssen es immer sein. Aber häufig sind es auch neun oder zwölf, 15 oder 19 - magische Zahlen eben. In manchen Gegenden kommen auch 33 oder sogar 77 verschiedene Pflanzen in den Strauß.

Auch welche Kräuter es sein müssen, ist je nach Gegend verschieden. Beifuß und Johanniskraut, Rainfarn, Schafgarbe, Kamille, Blutweiderich, Sauerampfer, Goldrute, Tausendgüldenkraut, Bibernelle, Wermut, Liebstöckl, Thymian, Minze und Arnika sollen hinein. Von Brombeeren und Holunder hielten unsere Großmütter auch eine Menge.

Spaß macht den Frauen sicherlich auch die Zusammenkunft am Vorabend des 15. August, wenn sie gemeinsam die zahlreichen Kräuterbüschel zusammenstellen und binden.

Jede bringt zudem aus dem Garten mit, was sie entbehren kann, denn Blumen soll der Buschen ebenfalls enthalten - und wenn sie zu finden sind - sollte eine Königskerze die erhabene Mitte bilden.

offline

Geschrieben von

Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

13.08.2008 22:44 gammi70
Mal sehen, ob ich dieses Jahr schaffe ein Kräuterbüschel zu machen.
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang