Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Drei Männer im Bienenkasten Drei Männer im Bienenkasten
479 mal angesehen
04.10.2008, 10.28 Uhr

Drei Männer im Bienenkasten

Wo gibt es denn sowas? Man macht die Tür zu einem Gartenhäuschen auf und steht vor einem ganzen Bienenvolk, quasi wie in einem riesigen Bienenkasten. Drei Menschen passen locker rein.

Das war die Überraschung bei einem Besuch der Bienenstation an der Universität Würzburg. Leider war Prof. Tautz zu erkältet um zu kommen, aber seine Mitarbeiter Sven Maier und Hartmut Vierle (www.beegroup.de) führten den Gast durch Haus, Hof und Garten.

Und zu diesem Bienenvolk. Leider hat es in diesem Herbst (es war der 26. Sept.) schon stark abgenommen. Vor einem Jahr war das noch anders, wie eine Fotostrecke der Illustrierten 'stern' beweist. Diese Serie von Bienenfotos stammt von den Naturfotografen Heidi und Hans-Jürgen Koch. Siehe:
[www.stern.de]

Ich selbst kann nur noch den Wabenbau zeigen. Imkermeister Dirk Ahrens beschrieb, wie er das Volk einlogierte. Oberträger mit Anfangsstreifen zogen einen Kunstschwarm, der darunter gestellt war hoch und er baute sich seine Waben. Wie in einer Hinterbehandlungsbeute konnte man seitlich Wabe für Wabe wegnehmen, zumindest solange, wie diese nicht miteinander verbaut waren. So kann man die Waben mit MS besprühen. Der Ausflug der Bienen geht normal durch das Fenster der Gartenhütte, die locker zwei mal zwei Meter in der Grundfläche misst. Problem im Herbst: die Räuberei, das erschwert das Einfüttern. Problem im Winter: die Meisen. Man muss ein Gitter im Fenster anbringen.

Ein spektakuläres Bienenvolk für die Öffentlichkeitsarbeit. Wie Dirk Ahrens erzählte, wurde schon mancher Verein, der zu Besuch kam, von der Idee zu dieser Aktion infiziert. Ob sie schon irgendwo gelungen ist? Wir wissen es nicht.

Und noch eine gute Meldung zuletzt:
Die BEEgroup um Prof. Tautz wurde im aktuellen Heft der weltgrössten Naturschutzorganisation, der National Wildlife Federation (NWF) in den USA (5 Millionen Mitglieder) ausführlich vorgestellt!

Schaut Euch das mal an, es gibt auch gute Fotos, man muss kein Englisch beherrschen:
[www.nwf.org]

Ich freue mich mit der BEEgroup über den Erfolg und bin gespannt auf weitere Neuigkeiten aus der Würzburger Küche der Bienenstation (die Küche gibt es wirklich, der Kaffee schmeckt gut ).
Die Forscher munkeln schon, sagen aber noch nix Genaues - also warten wir halt auf die Spruchreife



offline

Geschrieben von

Anzeige

Kommentare

10.10.2008 20:15 HonigAlex
Wirklich erstaunlich! Man kann wirklich neugierig sein, was in der BEEgroup noch alles "ausgebrütet" wird.
Danke auch für den schönen Beitrag.
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang