Zur mobilen Version wechseln »

Das Leben eines Krümels

(548 Einträge)

Strand bei Falkenberg
54 mal angesehen
02.11.2008, 14.16 Uhr

Wie bleibt man eigentlich gesund?

Jetzt, wo die kalte Jahreszeit wieder da ist und die Tage immer kürzer werden, hatte ich ein wenig rumgestöbert, wie man sich am besten Erkältungen vom Leib erhält. Dabei hatte ich einen Artikel gefunden, der darüber berichtet, dass eine Expertenkommission aus 400 Wissenschaftlern für die britische Regierung untersucht hatte, wie Menschen körperlich und vor allem auch geistig bis ins hohe Alter gesund bleiben. Eine aus der Forschung resultierende Kampagne rät zu folgenden Aktivitäten:

1. Beziehungen zu anderen Menschen - also Familie, Freunde Nachbarn oder auch Kollegen - zu entwickeln. Das bereichert das Leben und sichert Unterstützung in schweren Zeiten

2. Aktiv sein. Sport, Gartenarbeit oder auch Tanzen, helfen sich gut zu fühlen und fit zu sein.

3. Wahrnehmen. Sich selbst, seine Gedanken und seine Gefühle wahrzunehmen hilft, ganz bei sich selbst zu sein und sich zu kennen. Die Schönheit alltäglicher und nicht alltäglicher Gegebenheiten um uns herum wahrzunehmen, hilft zu erkennen, was wirklich im eigenen Leben zählt.

4. Lernen. Lebenslanges Lernen - z.B. ein Instrument zu spielen, zu kochen oder ein Fahrrad zu reparieren - bringt Herausforderungen, aber auch Spaß und Zufriedenheit in den Alltag.

5. Geben. Freunden und Fremden zu helfen und sich vielleicht ehrenamtlich zu betätigen hilft nicht nur der Gemeinschaft sondern gibt auch vieles dem Helfenden zurück.

Auch wenn die meisten dieser Punkte auf den ersten Blick völlig logisch erscheinen, werden sie beispielsweise in Städten immer seltener praktiziert und sind dort alles andere als selbstverständlich.

Alle Infos hier: [www.timesonline.co.uk]

Eine Bestätigung dieser Erkenntnisse scheint das Leben von Betty Lowe zu sein. Hier [www.telegraph.co.uk] wird über das Leben der 100jährigen erzählt. Sie war nicht nur bei den Pfadfinderinnen und ihr Leben lang viel in freier Natur unterwegs, sie hatte auch einen großen Familien- und Freundeskreis und ist bis heute ehrenamtlich im Krankenhaus und bei den Pfadfinderinnen tätig. Na wenn das mal kein Ansporn ist
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

kruemel

kruemel

Alter: 36 Jahre,
aus Südhessen
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

04.11.2008 21:16 Bienenfreund
Als Imker muss ich natürlich beanstanden, dass der Honig fehlt.
Mir hilft Honig jeden Tag, gegen alles
04.11.2008 21:46 kruemel
*lach* das hast du natürlich recht .
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang