Zur mobilen Version wechseln »

Das Leben eines Krümels

(548 Einträge)

Café Bohnen
293 mal angesehen
27.11.2008, 21.00 Uhr

Frühstücks-Gedanken

Das Süddeutsche Zeitung Magazin hat soeben eine Ausgabe nur zum Frühstück rausgebracht. Hätte ja nicht gedacht, das man allein dazu ein ganzes Magazin füllen kann. Aber scheinbar schon, zumal sich ja Wissenschaftler jeden Tag neu entscheiden, was denn nun ein gesundes Frühstück. Waren früher Eier schlecht und Getreide gut, scheint es heute zum Beispiel eher andersrum zu sein.

Ich geb's zu ich bin ein ziemlicher Frühstücks- weil Morgenmuffel. Morgens vor der Arbeit sollte man sich besser nicht in meiner Nähe aufhalten. Ich steh eh immer kurz vor knapp auf, schmeiß mich unter die Dusche, schmier mir höchstens noch ein Brot für unterwegs und bin meistens eine halbe Stunde nach dem Aufstehen auch schon aufm Weg zur Arbeit. Ich hab also so viel in kurzer Zeit zu tun, dass ich erstens nicht weiter rumgrummeln zweitens den anderen nicht auf die Nerven gehen kann . Und essen kann ich eh frühestens erst gegen 9 und dann auch eher weniger als mehr. Manchmal fällt das Frühstück auch komplett aus, nur Milchkaffee und ein großes Glas Wasser müssen sein.

Es gibt für mich nix schlimmeres als Leute, die frühmorgens schon hyperaktiv und bester Laune sind – und das dann auch noch von ihren Mitmenschen erwarten. Hatte ich einmal in einer WG. Ich sach mal so, derjenige wusste dann recht schnell, dass man mich nach dem Aufstehen besser erst mal in Ruhe lässt. Ansonsten hatte ich in meinen diversen Wohngemeinschaften wirklich Glück, weil die alle so drauf waren wie ich, oder als Studenten noch schliefen, wenn ich los musste (oder ich war selber Student und durfte ausschlafen ). Und mein Mann und ich ticken eh total gleich. Ich glaube, es kann eine Beziehung durchaus belasten, wenn einer ein Morgenmensch und der andere ein Morgenmuffel ist, oder wie Winston Churchill sagte: "Meine Frau und ich haben versucht, zusammen zu frühstücken, aber wir mussten damit aufhören, weil andernfalls unsere Ehe daran zerbrochen wäre."

Ansonsten kann ich ein Frühstück eigentlich nur am Wochenende bei meinen Eltern genießen oder wenn wir Besuch von Freunden haben. Es gibt kaum was Schöneres als stundenlang zusammen zu sitzen und zu erzählen. Dann kann für meinen Geschmack auch mal das Mittagessen gleich ausfallen .

Ach ja, ein was konnte mich früher auch ganz zeitig am Tag wirklich aufmuntern: wenn eine meiner WG-Katzen mir schnurrend um die Beine strich und sich ein paar Streicheleinheiten holte – oder auch gerne mal beim Zähneputzen zukuckte *lach*. Mit denen muss man ja auch nix erzählen .

Wer mehr über das Frühstück im Allgemeinen und Speziellen lesen möchte, der kann schon mal hier [sz-magazin.sueddeutsche.de] reinschauen.

Alles über ein gesundes Frühstück verrät dieser Artikel [sz-magazin.sueddeutsche.de] und wie die Promis frühstücken kann hier [sz-magazin.sueddeutsche.de] nachgelesen werden.

Na denn guten Frühstücks-Hunger
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

kruemel

kruemel

Alter: 37 Jahre,
aus Südhessen
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

01.12.2008 19:44 geli59
Krümel sorgt für Abwehrkräfte!
Angenehm, so zum Lachen stimuliert zu werden!
Nach 20 Jahren gemeinschaftlichem Frühstück, als die Kinder dann ausser Haus waren, zitierte mein Mann Churchill und seitdem bleibe ich im Bett!

lachende grüsse geli
02.12.2008 21:02 kruemel
Nein wirklich? Sehr lustig...
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang