Zur mobilen Version wechseln »

Das Leben eines Krümels

(548 Einträge)

Verlassenes Dorf in Irland
107 mal angesehen
17.01.2009, 19.15 Uhr

Verlassene Orte

Was geschieht, wenn zuvor besiedelte Orte plötzlich komplett verlassen und der Natur überlassen sind? Dieses Thema fasziniert mich immer noch und immer wieder. Ich hatte ja vor einiger Zeit bereits über das Buch „Die Welt ohne uns“ geschrieben, das erklärt, was mit der Welt passiert, wenn die Menschen auf einen Schlag aussterben würden. Meine Schlussbemerkung war, dass es eben schade ist, dass man selber nicht mehr da ist, um zu beobachten, wie es mit der Welt weitergehen würde. (Ich hab es übrigens seit dem Blogeintrag komplett vergessen *lach*, es steht jetzt aber wieder ganz oben auf meiner Wunschliste. Doof, wenn man ein Kopf, wie ein Sieb hat.).

Einen kleinen Einblick darüber, wie es denn sein könnte, gibt eine Internetseite, die verlassene Orte auf der ganzen Welt zusammengetragen hat. Orte, die verlassen oder zerstört wurden, die bereits von der Natur zurückerobert wurden, oder wo selbst Mutter Natur gegangen zu sein scheint. Hier ein paar der erstaunlichsten und eindringlichsten Beispiele:

1. Prypjat in der Ukraine: Wurde nach der Katastrophe in Tschernobyl evakuiert. Die meisten Häuser sind noch im Originalzustand, da die Bewohner nicht wieder zurückkehren durften. Heute sind zumindest die Hauptstraßen dekonterminiert und damit für Besucher offen. [weburbanist.com] (ganz unten)

2. Ryugyong Hotel in Nordkorea: Sollte das höchste Hotel der Welt werden. Aber als es halb fertig war, ging das Geld aus und der Beton, aus dem es gebaut war, erwies sich als brüchig. Es wurde nie fertig gestellt thront aber weit sichtbar als Gebäude-Gerippe. [weburbanist.com] (Nummer 2)

3. San Zhi in Taiwan: War als supermodernes Urlaubsdorf geplant, aber der Bau wurde mit Problemen überschüttet und es schien unter einem schlechten Stern zu stehen. Heute stehen die verlassenen UFO-ähnlichen Gebäude aus Fiberglas da und verfallen allmählich. [weburbanist.com]

4. Zoo in Los Angeles: einer der älteren Zoos der Stadt wurde geschlossen und ist heute noch ganz offiziell für Besucher zugänglich, als eine Art Museum [weburbanist.com] (ganz unten)

5. Kolmannskuppe, Namibia: ehemalige deutsche Kolonialstadt, die durch eine Diamantenmine reich geworden war. Heute stehen dort herrschaftliche Häuser nach deutschem Vorbild, die die Wüste langsam unter sich begräbt. [weburbanist.com]

6. Centralia, Pennsylvania. War mal eine florierende Minenstadt, bis vor vierzig Jahren ein Feuer ausbrach, das bis heute brennt. Seitdem brechen immer wieder Löcher auf oder die Straße beginnt zu rauchen. [weburbanist.com]

Sehr, sehr viele weitere Bilder und Beispiele von verfallenen Kirchen, verlassenen Krankenhäusern, leer stehenden Fabriken oder ausgestorbenen Städten findet ihr hier: [weburbanist.com]
[weburbanist.com]

Übrigens hatten wir in Irland auch mal ein verlassenes Dorf besucht. Es liegt im kargen Westen der Insel. Während der großen Hungersnot im 19. Jahrhundert starben die Menschen oder wanderten aus. Seitdem verfallen die Häuser. Jetzt sind nur noch Ruinen übrig und nur eine Schafherde bringt Leben auf dieses Fleckchen Erde. Ein wenig gespenstisch war es schon, und es macht nachdenklich, was aus den Menschen und ihren Nachfahren wohl geworden ist. Und es macht einem ebenso klar, wie schnell man selbst vielleicht nicht mehr seine Spuren auf unserer Erde hinterlässt.
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

kruemel

kruemel

Alter: 37 Jahre,
aus Südhessen

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Zum Seitenanfang