Zur mobilen Version wechseln »

Das Leben eines Krümels

(548 Einträge)

bbroianigo / www.pixelio
65 mal angesehen
09.02.2009, 23.16 Uhr

Akupunktur gegen Kopfschmerzen

Das Wochenende hatte ich gleich mehrere Tage lang schöne Spannungskopfschmerzen hatte, die eindeutig vom Nacken kamen und an einem Tag auch schon zur Migräne übergingen. Auf der Suche nach alternativen Behandlungsmethoden für diese Art der Kopfschmerzen bin ich auf folgenden Artikel gestossen.

Ich wusste schon vorher, dass Akupunktur gegen Migräne eingesetzt wird, aber dass sie mindestens genauso gut wie normale Medikamente gegen chronische Kopfschmerzen hilft, war mir neu. Aber genau das hat wohl die Auswertung von 30 Studien ergeben. Und zwar wirkt Akupunktur nicht nur dann, wenn der Schmerz auftritt, sondern vor allem auch vorbeugend und sie verringert die Anzahl der Kopfschmerztage. Dazu kommen natürlich noch die viel geringeren Nebenwirkungen im Vergleich zu normalen Behandlungsmethoden.

Insbesondere bei Spannungskopfschmerzen ist Akupunktur der medikamentösen Behandlung deutlich überlegen, da sie im Vergleich die Anzahl der Kopfschmerztage viel besser senken kann. Auch bei Migränepatienten hilft der Einsatz der Nadeln. Die Migränetage werden seltener und die Attacken weniger schlimm - immerhin bei der Hälfte der Patienten.

Gott sei Dank leide ich ja nicht unter chronischen Kopfschmerzen. Nur ab und zu meldet sich mein Kopf, und es ist meistens ein gutes Zeichen mal wieder ein wenig kürzer zu treten. Aber ich glaube, ich bräuchte schon einen recht großen Leidensdruck, bevor ich mich regelmäßig pieksen lassen würde...
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

kruemel

kruemel

Alter: 36 Jahre,
aus Südhessen
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

11.02.2009 10:11 wollweiber
Keine Angst, schließlich liegt man ja nicht unter einer Nähmaschine
Ich bekam Akupunktur nicht wegen Kopfschmerzen, sondern wegen meinem Rücken. Die Erfolge bei Migräne waren mir aber bekannt.
Ich hatte jahrelang große Rückenprobleme, bis zur Taubheit des linken kleinen Fingers. Schmerzmittel und Physio halfen nur bedingt und linderten nur kurzfristig die Schmerzen. Die Schmerzattacken kamen immer häufiger.
Irgenwann kam der Rat zusätzlich zu Physio noch Akupunktur und ich hätte mich in dem Moment sogar unter eine Nähmaschine gelegt. Es wurde von einem Arzt ausgeführt und obwohl ich zuerst skeptisch war, es war Enspannung pur. Die einzelnen Punkte wurden genau festgelegt, die Stiche selber sind nicht schmerzhaft und der Arzt fragte immer ob irgendeine Nadel nicht richtig sitzt und schmerzt. In den 20 Minuten mit Nadeln habe ich teilweise geschlafen. Nach ein paar Sitzungen war das Taubheitsgefühl verschwunden, die Schmerzen wurden immer weniger und am Ende der Behandlung war ich schmerzfrei.
Die Behandlung liegt jetzt 1 Jahr zurück, bis jetzt bin ich beschwerdefrei. Was ich jedoch immer noch mache, sind die Übungen aus der Physiotherapie. Bei Bedarf würde ich die Akupunkturbehandlung jederzeit wiederholen.
Also keine Angst, es gibt schlimmeres
Martina
11.02.2009 20:04 kruemel
Das ist ja spannend! Danke für deinen Bericht
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang