Zur mobilen Version wechseln »

Das Leben eines Krümels

(548 Einträge)

http://tweenbots.com/
61 mal angesehen
19.04.2009, 10.14 Uhr

Mensch hilft Roboter

Ein Experiment der besonderen (und besonders niedlichen) Art geistert gerade durchs Internet. Man nehme: einen kleinen „Roboter“ aus Pappe, der eigentlich nichts weiter kann außer langsam geradeaus fahren und setze in dem riesigen Washington Square Park in New York aus. An ihm hängt nur eine Anweisung, wohin er fahren muss, nämlich an das komplett andere Ende des Parkes. Wird es dem kleinen Kerl gelingen, nur mit der Hilfe von zufällig vorbei kommenden Menschen, sein Ziel zu erreichen? Die überraschende Antwort lautet: ja! In 42 Minuten und mit Hilfe von 29 Passanten kam er tatsächlich an

Das Ganze ist ein Projekt der Kunststudentin Kacie Kinzer. Sie wollte herausfinden, wie Menschen in einer Großstadt wie New York auf ihre Umgebung reagieren und mit ihr interagieren. Zuerst dachte sie, die Roboter, die sie nicht nur in Parks sondern auch auf Gehwegen aussetzte, würden innerhalb von kürzester Zeit kaputt oder verloren gehen – die Ziele waren weit entfernt, der Verkehr ist mörderisch, Großstädte sind nicht gerade für ihre Hilfsbereitschaft bekannt und in New York ist die Terrorangst allgegenwärtig. Doch genau das Gegenteil trat ein. Keine ihrer „Schützlinge“ erlitt Schaden. Sie alle wurden alle an ihr Ziel geführt und gerettet, wenn sie unter Parkbänken oder in Schlaglöchern steckten. Es wurden manchmal sogar die Zielanweisungen ignoriert, wenn sie an einen gefährlichen Ort, wie eine belebte Straße führten.

Was führt nun Menschen dazu, einem Gegenstand, so viel Aufmerksamkeit zu schenken? Nun der Niedlichkeitsfaktor dürfte nicht zu unterschätzen sein... eine kleine hilflose Figur, verloren in der großen, bösen Stadt… auch ich hätte dem Kleinen geholfen, da bin ich mir sicher. Wahrscheinlich ist es ein wenig so, als würde man einem Kind helfen, nur dass es keines ist. Wir sind wahrscheinlich so damit vertraut, Gegenstände zu personifizieren, dass wir – so lange sie niedlich genug sind – sogar ihnen helfen würden.

Auf der Seite [tweenbots.com] kann man sich einen Film über die Reise des kleinen Roboters anschauen, denn Kacie hatte die Aktion im Park heimlich gefilmt. Auch plant sie weitere Versuche mit neuen Robotern [tweenbots.com] (die sind aber auch niedlich!!), auch diese Ergebnisse sollen dann in nächster Zeit veröffentlicht werden. Wenn ich es mitbekomme, halt ich euch auf dem Laufenden!

Gefunden bei: [www.charmingquark.de]

Foto: [tweenbots.com]
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

kruemel

kruemel

Alter: 37 Jahre,
aus Südhessen

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Zum Seitenanfang