Zur mobilen Version wechseln »

Aufgeschnappt

Was die Medienwelt so hergibt (37 Einträge)

Luftreinigende Stoffe und Kleider
60 mal angesehen
04.05.2009, 15.23 Uhr

Luftreinigende Stoffe und Kleider

Kürzlich gefunden im Magazin der Süddeutschen Zeitung. Die britische Modeprofessorin Helen Storey entwirft zum Beispiel Kleider, die sich in Verbindung mit Wasser auflösen (schnell und unkompliziert entsorgt, aber wie wäscht man die Dinger?). Wer es genauer sehen will, schaue auf ihre Website [www.showstudio.com] Außerdem hat sie gemeinsam mit einem Chemiker eine Plastikflasche entwickelt, die sich spontan selbst in Luft auflöst, wenn sie leer ist. Spart viel Plastikmüll. Und derzeit arbeitet sie gerade an einem Stoff, der die Luft reinigt, indem er Stickstoff aus ihr herausfiltert, "catalytic clothing" genannt. Die Idee dahinter: Jeder Mensch trägt ca. 2,5 Kilogramm Stoff mit sich herum. Unter dem Mikroskop, also auf Molekularebene betrachtet, ergeben die einzelnen Fasern eine Fläche von der Größe eines Fußballfeldes. Da jubelt der Autor des Beitrags, wenn er sich vorstellt, was passiert "wenn in London oder Peking hundertausend Menschen mit luftreinigenden Fußballfeldern durch die Gegend laufen". Helen Storey selbst ist fest davon überzeugt, dass in 5 Jahren solche Kleider gekauft werden können. Da können wir dann endlich ein reines Umwelt-Gewissen haben....
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Philine

Philine

Alter: 63 Jahre,
aus Schönau

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

04.05.2009 21:02 kruemel
Wie spannend!
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang