Zur mobilen Version wechseln »

Das Leben eines Krümels

(548 Einträge)

Café Bohnen
44 mal angesehen
22.05.2009, 11.04 Uhr

Die Kaffeebecher-Plage

Als ich heute morgen in der Stadt unterwegs war fiel es mir mal wieder besonders auf: Menschen die Kaffee aus kleinen Pappbechern mit Schnabeltassenaufsatz schlürfen. Nicht nur in Innenstädten, sondern vor allem auch Bahnhöfen oder U-Bahn-Stationen sieht man sie extrem häufig. Denn seit etwa 10 Jahren sprießen sie überall aus dem Boden – die Kaffeeläden, oder gern auch mal Coffeeshops genannt . Etwa 1500 sollen es mittlerweile sein und zumeist sind es Ketten, die Kaffees mit ganz viel Milchschaum und in allen möglichen Geschmacksvarianten, vor allem aber zum Mitnehmen anbieten. Auch ich kaufe mir auf Reisen ganz gern mal einen Kaffee für unterwegs, insbesondere wenn der nächste Zug in wenigen Minuten fährt oder ein Termin drückt, ansonsten bleibt es eher eine Ausnahme.

Über den Geschmack dieser Kaffees sowie über die Uniformität dieser weltweit gleichen Läden lässt sich sowieso streiten. Doch der Trend hat nicht nur Einfluss auf unsere Trinkgewohnheiten, sondern vor allem auch auf die Umwelt. Ein Artikel-Autor schätzt die Zahl der jährlich in Deutschland weggeworfenen Bechern auf die irrwitzige Zahl von 6.560.000.000. Besonders in Innenstädten besteht der Müll fast hauptsächlich nur noch aus weggeworfenen Kaffeebechern. Mülleimer in Innenstädten müssen deswegen bis zu fünf mal am Tag geleert werden…

Und so plädieren die Ersten für Pfand auf Pappbecher oder für den persönlichen Becher zum immer wieder Auffüllen und frei zugängliche Spülbecken vor jedem Laden. Aber jetzt mal ehrlich, muss man denn unbedingt Kaffee im Laufen trinken bzw. in der U-Bahn oder auf der Bank im Park?? Müssten wir nicht einfach nur wieder anfangen unsere Kaffees im Büro oder zu Hause oder eben im Café zu trinken, so wie früher? Mir macht Kaffee im Gehen sowieso keinen Spaß, zumal die Qualität der Mitnehmgetränke meistens nicht so toll ist. Da mach ich mir doch lieber gemütlich einen Kaffee, denn ich dann in Ruhe genießen kann. Und nichts geht über einen ausführlichen Café-Besuch aus einer richtigen Tasse und vielleicht noch mit einem Stück Kuchen. Da ziehe ich das kleine, besondere Café um die Ecke jeder Ladenkette vor. Ist auf jeden Fall einer Trends, die ich niemals komplett verstehen werde…

[jetzt.sueddeutsche.de]
[jetzt.sueddeutsche.de]
[jetzt.sueddeutsche.de]
[www.utopia.de]
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

kruemel

kruemel

Alter: 37 Jahre,
aus Südhessen
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

22.05.2009 11:10 Liese
Du sprichst mir aus der Seele, kruemel!
Ich sitze liebend gern in einem Cafè, am liebsten einem Tearomm in Englang, und genieße Kaffee, Kuchen, Tee, Kekse, ... es gibt so viele leckere Sachen. Da muss man sich doch nicht unbedingt im Laufen einen Kaffee 'reinziehen. Da landet meist sowieso die Hälfte auf dem TShirt. Also - ich bin für kleine Cafès oder die gute alte Termoskanne!
Großes Lob an deinen Eintrag!
Liese
24.05.2009 15:56 kruemel
Danke dir für dein Lob. Oh ja, ein Tearoom in England ist natürlich noch was ganz anderes :)
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang