Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Schwarm ging vor der Nase raus
605 mal angesehen
19.07.2007, 20.42 Uhr

Schwarm ging vor der Nase raus

Der 17. April war ein schöner Tag.
Nach dem milden Winter war im heißen April offensichtlich, dass die Phänologie der Pflanzenwelt, also die im Jahresablauf periodisch wiederkehrenden Entwicklungserscheinungen in der Natur, eine um drei Wochen verfrühte Entwicklung versprachen. Also galt es, frühzeitig an die Schwarmkontrollen der Bienen, eine der Hauptaufgaben des Imkers im Frühjahr zu denken. Gesagt, getan. Frohgemut federte ich zu den Bienenstöcken, endlich wieder durfte ich die geliebten Bienen erleben, die Kästen öffnen, die Waben ziehen und den Duft atmen. Während ich noch so neben dem ersten zu kontrollierenden Volk stand und dem Flugbetrieb zuschaute, verstärkte sich der Flugton zu einem Brausen. Der Schwarm geht 'raus, oh Schreck! Dürfen die das denn? Nein! Nichts zu machen. Unaufhaltsam ergoss sich der Bienenstrom aus dem Kasten. Ich wusste, dass die Königin relativ spät rauskommt. Schon einmal vor Jahren war es mir gelungen, bei einem Schwarm die Königin zu fassen. So kauerte ich mich mit einem Fangglas neben dem Flugloch nieder, aber es war nichts zu machen, die eigentlich gezeichnete Königin war nicht zu entdecken. Schade.
Der Schwarm sammelte sich in 6 Metern Höhe über dem Bienenstand an einem Birnbaum. Was tun? Sich mit der Leiter verkünsteln und gefährden? Nein, das lieber nicht. Den Schwarm einfach mit einer langen Stange herunterstoßen und darauf bauen, dass er sich günstiger wieder sammelt? Das wollte ich mir und den Nachbarn nicht antun - auch Schwarmbienen können zu "Wildbienen" werden. Blieb nur das Warten. Nach 25 Stunden ging der Schwarm in die Luft und brauste in Wipfelhöhe über dem Wald davon. Schade und ade! Trotzdem habe ich in diesem Jahr (vermutlich) nur zwei Schwärme verloren. Hoffen wir, dass sie gut bei einem anderen "Bienenvater" gelandet sind!
offline

Geschrieben von

Anzeige

Schlagwörter

fangglas, königin, schwarm, schwarmkontrolle

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

19.07.2007 21:39 Faexer
Obwohl ich gedacht hätte, dass dieses Jahr ein "Schwarmjahr" wird (die Schwarmzeit war ja um einige Tage länger als im "Durchschnittsjahr"), muss ich sagen bin ich eigentlich ganz gut über den Sommer gekommen.

Von meinen (bescheidenen) fünf Völkern ist mir keins abhanden gekommen.

Jetzt wird sich ja wohl nichts mehr tun...
20.07.2007 09:28 Bienenfreund
Nee, ich denke auch, dass jetzt nur noch sogenannte "Schwarmteufel" abhauen würden. Wobei es ja ein normales Bedürfnis der Bienen ist zu schwärmen. Das muss man mal genauer überlegen, was es bedeutet, durch Auslese die Vermehrung einzuschränken. Sicherheit beim Schwärmen hat man nur mit gezeichneten Königinnen. Sonst gibt es da viel Imker-Latein.
Ein Imker in meiner Nähe (500 Meter) erzählte, er hätte einen Riesenschwarm auf seinem Stand gehabt, der müsse aber von mir gekommen sein, bei ihm sei keiner raus.
"Ei, bist du sicher, hast Du denn Deine Königinnen gezeichnet?"
"Nee... aber sicher bin ich trotzdem, das weiß man doch"...
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang