Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Vitale Bienen
400 mal angesehen
20.07.2007, 10.32 Uhr

Vitale Bienen

Bienenköniginnen werden von Drohnen begattet. Und zwar von vielen, bis zu 15. Das hat man erst 1954 durch umfangreiche Tests auf der Insel Vulcano (bei Sizilien) bewiesen. Die Wissenschaftler damals waren Hans und Friedrich Ruttner, Roland Jordan und Maryan Alber. Alber hatte von Sizilien aus 100 seiner Bienenvölker auf die bienenfreie Insel gebracht; er wollte nicht einmal Geld dafür. So konnte man Serien von Begattungsversuchen mit Königinnen durchführen.
Die Natur hat das bei den Bienen gut eingerichtet, denn genetische Vielfalt steigert die Produktivität und Fitness von Bienenvölkern. Völker mit genetisch unterschiedlichen Arbeitsbienen bauen 30% mehr Waben als Bienen mit einheitlichem Erbgut, berichtet das Fachjournal Science, zitiert nach Süddeutsche Zeitung vom 20. Juli 2007. Genetisch variantenreiche Bienen sammeln mehr Nahrung und sind besser genährt. Die Völker sind größer und die Überlebenssrate im Winter steigt. Imker wissen, wie wichtig Drohnen als Teil des Bienenvolks sind. Auch wenn sie Drohnenbrut zum Abfangen von Varroa-Milben entnehmen, sollten sie einen Teil Brut zulassen. Zum Vorteil einer genetischen Vielfalt, gegen Inzucht, für vitale Bienenvölker.
offline

Geschrieben von

Anzeige

Schlagwörter

drohnen, science, vitale bienen, vulcano

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Anzeige
Zum Seitenanfang