Zur mobilen Version wechseln »

Krümels Reiseträume

(46 Einträge)

Downtown Toronto vom CN-Tower aus Skyline Toronto Niagarafälle
102 mal angesehen
23.09.2009, 00.03 Uhr

Toronto total

So, auch ich bin wieder heil aus dem Urlaub zurückgekommen. Auf dem Programm stand eine große Rundfahrt durch den Osten Kanadas. Wir begannen in Toronto, fuhren dann nordwärts Richtung Algonquin Nationalpark, weiter in die Hauptstadt Ottawa, nach Quebec und zum Schluss nach Montréal. Dann besuchten wir eine Freundin in den USA, genauer gesagt Rochester, um von dort nach Toronto zurückgekehrten. Das waren schlappe 3000 Kilometer in zwei Wochen – die scheinbar endlosen Touren zu Fuß gar nicht mitgerechnet . Wir haben wahnsinnig viel gesehen und ebenso viel erlebt. Die 1800 Fotos sprechen da eine deutliche Sprache… aber natürlich konnten wir von jedem Ort in den 1-2 Tagen nur einen kurzen Blick erhaschen.

Wie gesagt, los ging es in Toronto. Gleich ab mit dem Mietwagen in die größte Stadt Kanadas. Ohne unser Navigationssystem wären wir wohl komplett verloren gewesen. Wir kennen zwar die Wolkenkratzer von Frankfurt, aber Downtown Toronto war noch mal ein anderes Level, und genau da lag unser erstes Hotel. Dass wir dort in der zweiten Nacht durch einen Feueralarm geweckt und morgens um halb fünf im Schlafanzug auf der Straße standen, erwähne ich hier nur mal am Rande…. Dann konnten wir uns wenigstens im gegenüber liegenden, winzigen 24-Stunden-Supermarkt gleich noch mit Lebensmitteln für den nächsten Tag eindecken. Dank Jetlag blieben wir halt gleich wach für den Tag und telefonierten noch fix nach Deutschland.

Doch die Stadt besteht (Gott sei Dank) nicht nur aus den Bürotürmen und Shoppingzentren der Innenstadt. Nur wenige hundert Meter weiter beginnen die verschiedensten Stadteile. Zum Beispiel Kensington Market ist ein bunter Mulitkulti-Mix. Hier gibt es kleine farbenfrohe Läden und Restaurants – von karibisch bis arabisch, von mexikanisch bis japanisch. Außerdem besuchten wir Chinatown, das neben Stadtteilen wie Portugal Village, Little India oder Koreatown exisitiert. Überhaupt ist Toronto eine tolle Mischung aus den verschiedensten Kulturen.

Im Süden grenzt die Metropole an den Ontario-See. Die Hafenpromenade ist absolut sehenswert und man fühlt sich fast wie außerhalb der Stadt. Dort haben wir oft unsere Pausen verbracht. Außerdem hat man vom Wasser und den parkähnlichen Inseln vor der Stadt aus einen super Blick auf die Skyline und insbesondere auf den CN-Tower. Der war mit seinen 553 Metern bis 2007 das höchste freistehende Bauwerk der Welt und bis Mai 2009 immerhin noch der höchste Fernsehturm der Welt. Da mussten wir natürlich auch noch hoch und den Rundumblick genießen. Bei guter Sicht, kann man von hier aus auch die Niagara-Fälle sehen, aber dafür war es bei uns zu diesig.

Natürlich haben wir uns die Fälle dann noch von Nahem angesehen – wohl die beeindruckendstee Sehenswürdigkeit der ganzen Tour. Wir wurden insgesamt 3 Mal an diesem Tag komplett durchnässt. Zwei Mal, um vom Auto und zurück zu kommen, denn der Wind wehte die Gischt wie Regen über die anliegende Straße. Und die Fahrt auf der Maid of Mist direkt unter die Fälle war so ziemlich das coolste . Ein Boot voller Schlümpfe (wir hatten ja blaue Regencapes an) versuchte unter dieser Naturdusche möglichst nicht nass zu werden. Wir hatten natürlich keine Chance. Ich war komplett durch, aber den Spaß war es wert.
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

kruemel

kruemel

Alter: 37 Jahre,
aus Südhessen

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

23.09.2009 09:58 Ginger
Ganz neidvoll guck
23.09.2009 17:05 kruemel
Ginger schrieb:
Ganz neidvoll guck


Kombi aus längerem Sparen (und vielen Überstunden), Frühbucher-Sonderangebot und ähm... einfachen Hotels
23.09.2009 19:33 Ginger
Es sei dir gegönnt
Niagarafälle haben ja doch etwas fazinierendes ansich. Hab sie leider bislang nur im Fernsehen bewundern können. Immerhin bleibt man da trocken
23.09.2009 20:14 kruemel
Ginger schrieb:
Es sei dir gegönnt
Niagarafälle haben ja doch etwas fazinierendes ansich. Hab sie leider bislang nur im Fernsehen bewundern können. Immerhin bleibt man da trocken


Ja, die sind wirklich der Hammer. So beeindruckend.
25.09.2009 10:25 Paradiesgarten

Kann mich Ginger nur anschliessen !
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang