Zur mobilen Version wechseln »

Das Leben eines Krümels

(548 Einträge)

http://urmensch.senckenberg.de/
20 mal angesehen
13.10.2009, 21.42 Uhr

Ausstellungstipp

In Frankfurt hat am letzten Wochenende eine Ausstellung mit dem Namen „Safari zum Urmenschen eröffnet“. Darauf aufmerksam bin ich geworden, als in meinem Stammradiosender Werbung dafür gemacht worden ist . Im Senckenberg-Museum kann man 7 Millionen Jahre in die Vergangenheit reisen und erleben, wie sich unsere Vorfahren zum heutigen Homo Sapiens entwickelt haben.

Dabei werden in 5 Stationen die Meilensteine unsere Geschichte dargestellt. Das beginnt mit dem aufrechten Gang, den die Menschenaffen vor 6-7 Millionen Jahren entwickelten. Die nächste Station beschäftigt sich mit der sprunghaften Gehirnentwicklung vor etwa 2,5 Millionen Jahren, als sich unsere Vorfahren an veränderte Lebensbedingungen anpassen mussten. Die Benutzung des Werkzeuges war ein nächster wichtiger Punkt in unserer Entwicklung, von den ersten Steinwerkzeugen über Speere und Lanzen bis hin zu Harpunen, Pfeil und Bogen. Die vierte Station handelt von der Beherrschung des Feuers durch den modernen Menschen vor etwa 200.000 Jahren. Der letzte Meilenstein war dann die Entstehung von Kultur und Sprache. So wurden vor 40.000 Jahren die ersten Kunstobjekte und Höhlenmalereien erstellt. Zahlreiche Exponate dürfen angefasst werden, was nicht nur dem „normalen“ sondern vor allem auch blinden Museumsbesuchern zugute kommt.

Zusätzlich wurden für die Ausstellung 27 Kopfmodelle anhand von Schädelfunden rekonstruiert. Jeder dieser Urmenschen wurde dabei individuell und mit viel Liebe zum Detail gestaltet und mit einem eigenen Gesichtsausdruck ausgestattet. Weiterhin haben sie alle ihre eigene „Lebensgeschichte“ und erzählen, wo sie gelebt und was sie gegessen haben, und woran sie gestorben sind.

Außerdem gibt es eine Schatzkammer, die originale, menschliche Fossilien für einen kurzen Zeitraum ausstellt. Diese werden normalerweise kaum herausgegeben, weil sie so extrem wertvoll sind. Darunter ist der 1991 gefundene 2,5 Millionen Jahre alten Unterkiefers eines Homo rudolfensis, weiterhin 1,7 Millionen Jahre alte Fossilien eines Homo erectus aus Java sowie die 47 Millionen Jahre alte "Ida" (Darwinius masillae) aus der Grube Messel.

In der anderen Hälfte des Museumsareals, das immerhin 1000 Quadratmeter umfasst, wurde eine authentische Ausgrabungsstätte nachgebaut, die sogar begehbar ist. Hier erfährt man wie Archäologen mit Satellitenbildern und Computertomografie die Fossilien finden, sie dann freilegen, dokumentieren und sie in die Forschungslabore transportieren. Darüber hinaus kann man sich anschauen, wie die Forscher dann ihre Funde mit Hightech untersuchen und analysieren und daraus Schlüsse über unsere Geschichte ziehen.

Die Ausstellung ist noch bis zum 18. April 2010 geöffnet und sicherlich einen Besuch wert!

[urmensch.senckenberg.de]
[www.geo.de]
[www.nationalgeographic.de]
[www.br-online.de]

Foto: [urmensch.senckenberg.de]
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

kruemel

kruemel

Alter: 37 Jahre,
aus Südhessen

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Zum Seitenanfang