Zur mobilen Version wechseln »

Das Leben eines Krümels

(548 Einträge)

Foto: Almut Bieber / www.pixelio.de
28 mal angesehen
24.11.2009, 22.53 Uhr

Erzgebirgisches Weihnachtsland

Kaum zu glauben: Bereits in einem Monat ist schon wieder Weihnachten! Ich bin zwar noch nicht so ganz in Vorweihnachtsstimmung, aber das kommt sicherlich bald, wenn der erste Weihnachtsmarkt besucht und der erste Glühwein getrunken wurde. Im Laufe dieser Woche werden sie ja auch allesamt eröffnet. Ich freu mich schon drauf, wir haben uns auf jeden Fall fest vorgenommen, den Mainzer Weihnachtsmarkt zu besuchen, das haben wir nämlich bisher noch nicht geschafft. Das könnte sehr nett werden, denke ich .

Andere Teile meiner Familie machen sich hingegen zu dieser Zeit des Jahres immer in Richtung Osten auf, um das erzgebirgische Städtchen Seiffen zu besuchen. Einigen von euch wird sicherlich sofort klar sein, wieso. Allen anderen sei gesagt: Seiffen ist ein Ort, wo Weihnachten das ganze Jahr stattfindet und besonders im Advent ein Traum für alle ist, die sich nach weihnachtlicher Heimeligkeit sehnen.

Ursprünglich wurde hier vor allem Holzspielzeug hergestellt. Dieser Industriezweig entstand im 18. Jahrhundert eher aus der Not heraus als, als der Bergbau abnahm und schnell neue Verdienstquellen erschlossen werden mussten. Vor allem beim Drechseln perfektionierten die Seiffener ihr Können. Beim Reifendrehen wird ein Fichtenholzring so „bedrechselt“, dass hinterher Figuren entstehen, wenn man ihn in Scheiben schneidet. Die Rohlinge werden dann noch geschnitzt – so entstehen dann kleine Holztiere.

Wofür aber die Meisten nach Seiffen kommen, sind die wunderschönen Räuchermännchen und Nussknacker, die Pyramiden und Schwibbögen. Im Dezember werden diese dann auch auf dem großen Weihnachtsmarkt verkauft. Über 60 Buden verteilen sich dann über den ganzen Ort. An den Adventswochenenden findet ein Programm mit Bergmannsparaden, Lichterzügen oder Konzerten in der berühmten, achteckigen Seiffener Kirche, die ja auch viele der Weihnachtsdekorationen ziert. Wenn dann noch eine dicke Schneeschicht alles überzuckert, ist die märchenhafte Atmosphäre perfekt.

Auch ich habe durchaus mal geplant hinzufahren, aber bis jetzt hat sich noch keine Gelegenheit ergeben, zumal wir inzwischen doch etwas weiter weg wohnen. Aber man kann sich Seiffen ja auch in die eigene gute Stube holen. Der Schwibbogen steht seit heute .

[www.tagesspiegel.de]
[www.seiffen.de]
[www.spielzeugmuseum-seiffen.de]
[www.nw-news.de]

Foto: Almut Bieber / www.pixelio.de
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

kruemel

kruemel

Alter: 37 Jahre,
aus Südhessen
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Anzeige
Zum Seitenanfang