Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Nun im 4. Jahr als Imker und e...

Meine Erfahrungen über das Jahr (82 Einträge)

141 mal angesehen
25.12.2009, 23.18 Uhr

Wie alles begonnen hat.....

Im Frühjahr 2009 hatte ich Ende April 3 Wirtschaftsvölker im Garten zu stehen. Ich hatte das Glück, dass das bei uns in der Familie, so ziemlich alle Voraussetzungen für eine Imkerei vorhanden waren. Ich bin 1971 geboren und habe in meiner Jugend meinen Großeltern über die Schulter beim imkern über die Schulter geschaut. Ich hatte damals aber noch kein sonderlich großes Interesse daran. Später haben meine Altern die Völker übernommen und mein Opa hat sein Wissen weitergegeben. 2009 wollten aber auch meine Eltern nicht mehr weitermachen und aufgeben. Da hatte ich den Entschluß gefaßt nun doch selbst in die Imkerei einzusteigen. Die Völker hatten den Winter bei meinen Eltern nicht überlebt, Totalverlust. Deshalb habe ich Anfang April drei neue Völker bei einem anderen Nachbarimker bestellt. Am 16.04.2009 war es dann soweit, ich konnte die Völker abholen. Zuvor hatte ich aber schon ca. 6 Bücher gelesen und mich hier im Forum informiert.

Die drei Völker wurden in meinen alten Hinterbehandlungsbeuten geliefert und sie waren mittel groß, 6-8 Wabengassen waren besetzt. Zu dieser Zeit wollte ich noch mit den Hinterbehandlungsbeuten imkern.

Ich hatte mir vorgenommen, bereits Anfang Mai 3 Ableger zu machen, dies wollte ich mit der Wanderung in den Raps verbinden.

Anfang Mai, ging es mit den drei Völkern direkt in den Raps, Abends zuvor habe ich aber noch die drei Ableger gebildet. Dazu habe ich einfach die Hälfte der Brutwaben mit ansitzenden Bienen in neue HBBeuten umgehangen. Am nächsten morgen bin ich dann mit 3 Völkern und drei Ablegern in den Raps gefahren. Der Raps honigte aber nur sehr mäßig, weil es sehr trocken war.

Deshalb habe ich die Ableger zusätzlich gefüttert. Mit vorhanden alten noch nicht aufgebrauchten Futterwaben (aus dem letzten Winter). Ca. 4 Wochen später sind die Bienen wieder zurück in meinen Garten gekommen. Zu dieser Zeit hatte ich festgestellt, dass die Arbeit mit Hinterbehandlungsbeuten nicht ganz so mein Ding war. es war äußerst mühselig die Waben aus den Beuten zu holen, um z.B. nach Schwarmzellen zu suchen.
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

MahlitzerBiogarten

MahlitzerBiogarten

Alter: 47 Jahre,
aus Schollene/Düsseldorf

Schlagwörter

anfänger, erste schritte, jungimker

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

08.10.2012 08:16 Hans_Hagen_Theimer
Du könntest langsam mit Deinen Beiträgen ein Buch herausgeben!

Gruß Hans-Hagen
12.10.2012 14:43 MahlitzerBiogarten
Hallo Hans Hagen, ich bin mir nicht sicher, dass meine Blogs wirklich besonders viele Menschen interessieren könnte....
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang