Zur mobilen Version wechseln »

Das Leben eines Krümels

(548 Einträge)

 http://www.thefuntheory.com/
46 mal angesehen
29.01.2010, 20.15 Uhr

Die Spaß-Theorie

Ich gebe es zu, die Aktion ist nicht mehr ganz taufrisch, denn sie stammt vom letzten Oktober. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass ich sie erst heute entdeckt habe und trotzdem viel zu spannend finde, als dass ich sie jetzt nicht vorstellen wollen würde. Es geht um eine schwedische Initiative, die zeigen soll, dass mit Spaß Menschen dazu animiert werden können, sich umweltbewusst und gesund verhalten – und zwar ganz freiwillig. Dahinter steckt Volkswagen, die mit der viralen Kampagne ganz klar ihr Image aufpolieren wollen. Aber das ist so nett und kreativ gemacht, dass es mich der „kommerzielle“ Nachgeschmack nicht weiter stört .

Es wurden drei Aktionen gestartet und jeweils ein dazugehöriges Video gedreht. Zum einen gab es da den „tiefsten Mülleimer der Welt“. Dieser wurde in einem öffentlichen schwedischen Park aufgestellt und technisch präpariert. Wenn jemand Müll hinein wirft, hörte man erst ein „Fallgeräusch“ und nach einigen Sekunden den „Aufprall“ . Kaum zu glauben, wie fasziniert die Menschen, die heimlich gefilmt wurden, von der Mülltonne waren. Es kam sogar vor, dass sie den Müll aus der Umgebung einsammelten, nur um ihn dann einwerfen zu können. An diesem einen Tag wurden 72 kg Müll gesammelt, das waren schlappe 41 kg mehr, als die Nachbartonne hatte…

Als zweites Projekt wurde in einer U-Bahn Station, eine Treppe mit „Klaviertasten“ bestückt. Das heißt, es gab einen Ton, sobald man eine Stufe betrat. Jetzt war die Frage, ob mehr Menschen die Treppe oder mehr die direkt nebenan liegende Rolltreppe benutzen würden - was ja sonst der Fall war. Und siehe da, 66% mehr Menschen als sonst ließen die Rolltreppe links liegen. Einige fingen sogar richtig an, damit zu spielen und kleine Melodien zu… äh… „steigen“. So viel Spaß macht Bewegung ja eher selten.

Am besten gefallen hat mir jedoch der Glasflaschen-Spielautomat . Dazu wurde ein Glascontainer so umgebaut, dass man wie bei einem Computerspiel Punkte bekam, wenn man Glasflaschen einwirft. Allerdings nur dann, wenn man in die richtige Öffnung traf – es gibt nämlich fünf Stück und die richtige wird mit einer kleinen Leuchte angezeigt. Da kann schon mal der persönliche Ehrgeiz geweckt werden . Der Film zeigt, dass sich richtige Trauben um den „Spielautomaten“ gebildet haben und ich denke, da werden sicherlich manche noch einmal extra Flaschen besorgt haben . 100 Menschen nutzten den Container an einem Abend – einen nahe gelegenen anderen Container gerade zwei Personen.

Ob der Erfolg solcher Sachen auch über einen langen Zeitraum anhält, ist wahrscheinlich eher anzuzweifeln. Irgendwann ist der Überraschungseffekt einfach weg. Obwohl ich mir schon vorstellen könnte, dass es mir nach ein paar Monaten bestimmt auch immer wieder Spaß machen würde, eines dieser Objekte zu benutzen. Außerdem finde ich das Konzept sehr gut, sich oder andere durch Spaß zu verantwortungsbewusstem Handeln zu animieren, beziehungsweise unangenehme Aufgaben, dadurch angenehmer zu gestalten. Ich glaube, man quält sich da als Erwachsener viel zu oft durch den Alltag und vergisst das eigene Bedürfnis nach Spaß und Freude. Zum Beispiel sich für „gesundes Essen“ leckere Rezepte zu organisieren und auszuprobieren und zum Sport und bei Haushaltsarbeiten einem Hörbuch zu lauschen. Oder die Wanne zu zweit nutzen, um Wasser zu sparen . Ein bisschen Phantasie braucht es zwar schon, aber ich denke über Spaß und Belohnung wird man sich langfristig eher motivieren können, als mit jeglicher Art von Zwang.

Alle drei Filme sind zu finden auf [www.thefuntheory.com]

Foto: ebenfalls [www.thefuntheory.com]
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

kruemel

kruemel

Alter: 36 Jahre,
aus Südhessen
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

31.01.2010 18:29 chrisbe
Über das Projekt "Treppe mit Klaviertasten" wurde erst vor kurzem im TV berichtet. Mir hat diese Idee sehr gut gefallen. Ich würde immer die Stufen wählen und nicht die Rolltreppe.

LG Christiane
01.02.2010 18:03 kruemel
chrisbe schrieb:
Über das Projekt "Treppe mit Klaviertasten" wurde erst vor kurzem im TV berichtet. Mir hat diese Idee sehr gut gefallen. Ich würde immer die Stufen wählen und nicht die Rolltreppe.

LG Christiane


Echt? Weiß du zufälligerweise, welcher Sender das war?
01.02.2010 18:42 chrisbe
Leider weiß ich das nicht mehr.
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang