Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Nun im 4. Jahr als Imker und e...

Meine Erfahrungen über das Jahr (82 Einträge)

332 mal angesehen
07.02.2010, 14.30 Uhr

Mein 1. Imkerschnupperkurs am 06.02.2010 im Bienenmuseum Duisburg

Gestern hatte ich nun meinen Schupperkurs, geleitet wurde dieser von Frau Dr. Pia Aumeier, Bochum und Herr Dr. Gerhard Liebig, Hohenheim.
Ich bin dort mit sehr gemischten Gefühlen hingefahren, diese wurden aber keinesfalls bestätigt. Der Raum war bis zum letzte Platz besetzt und es mussten noch viele weitere Stühle in den Raum geschafft werden, ich denke wir waren so um die 55 - 60 Teilnehmer, jeden Alters, von ganz jung bis weit über 70 Jahre. Zum Teil konnte man an den Fragen der Teilnehmer erkennen, dass teilweise absolut keine Erfahrungen in der Imkerei vorhanden sind oder schon Bienenvölker bewirtschaftet werden.
Hoch interessant war, dass Frau Aumeier neben den vielen Vorträgen und der Arbeit an der Uni noch 110 Völker bewirtschaftet. Sie hat heraus gefunden, dass man bei einer effizienten Betriebsweise ca. 7 Stunden pro Volk und Jahr benötigt. Normalerweise kommt man mit 30 Volksbesuchen im Jahr hin, darin aber schon inklusive die Königinnenzucht, die wir aber erst nach mehreren Jahren Erfahrung beginnen.
Zusätzlich habe ich erfahren, dass in Deutschland 90.000 t/Jahr Honig verbraucht werden und deutsche Imker ca. 15.000 t in 2009 produziert haben, der Rest kommt aus dem Ausland. Das Durchschnittsalter der Imker liegt bei 63 Jahren und ich bin ein JUNGimker, also sehr jung .
Gegen Bienenstiche wird man irgendwann immun, dass heißt man spürt die Stiche nicht mehr so schmerzhaft. Und man imkert ohne Handschuhe, dies muß ich auch mal ausprobieren. Wir haben einen kurzen Überblick über das ganze Bienenjahr bekommen. Auch durften wir am Lehrbienenstand ein Blick ins Volk werfen. Ich konnte dabei feststellen, dass meine Völker wohl in einem ganz guten Zustand sind, sie füllen ungefähr die gleiche Menge der Wabengassen aus, wie dort. Auch war meine Entscheidung, diese DNM-Bergwinkel-Holzbeuten zu benutzen, nicht die schlechteste Entscheidung. Der Streit zwischen Zandermaß und DNM ist ja eher eine Geschmackssache. Da muß jeder selbst glücklich werden.

Insgesamt war der Tag sehr kurzweilig und höchst interessant, die Vorträge waren sehr locker und informativ gestaltet, man konnte alle Fragen stellen und alles wurde beantwortet. Auch gab es immer sehr nette Sprichworte und Videos zu sehen. Für das körperlich Wohl wurde auch sehr gut gesorgt.
Es gab verschiedenste Angebote für Jungimker, Startersets, Literatur, Buch- und Zeitschriftenempfehlungen. Ich freue mich schon auf meinen nächsten Kurs am 14.03.2010. Da werden wir uns mit dem Thema "Der erste Blick ins Bienenvolk, was brauche ich zum Einstieg, Futtervorrat prüfen". Jeder kann sich noch anmelden, es sind auch Alternativtermine vorhanden, am 13.03. 20.03. oder 27.03. in unterschiedlichen Orten. Auskünfte bekommt man in Duisburg im Bienemuseum.
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

MahlitzerBiogarten

MahlitzerBiogarten

Alter: 46 Jahre,
aus Schollene/Düsseldorf
Anzeige

Schlagwörter

anfänger, anfängerseminar, aumeier, liebig, schnuperkurs, seminar

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Anzeige
Zum Seitenanfang