Zur mobilen Version wechseln »
Milan Brüten Schichtwechsel
548 mal angesehen
16.02.2010, 08.49 Uhr

Milane

Weil kein anderes Zimmer im Hotel mehr frei war, zogen wir für einige Tage in das "Turmzimmer"; an einem schlanken Turm hängt wie ein gläsernes Raumschiff eine Suite, von dieser steigt eine schmale Wendeltreppe zu einer glasüberwöbten Aussichtplattform. Die traumhafte Suite hängt in den Baumwipfeln. Von unserem Bett aus konnten wir Milane brüten sehen - wir sahen uns also gegenseitig ins Nest.
Milane kann man hier immer in der Luft kreisen sehen. Hier waren wir dicht an einem kunstlos aus Zweigen zusammengebauten Nest. Wenn der Milan Bewegungen aus unserem Raumschiff wahrnahm, duckte er sich und plusterte die Federn auf. In den Bäumen sind die Milane sehr gut getarnt. Zunächst nahm ich an, dass da ein Weibchen brütet; dann habe ich immer wieder gesehen, wie gewechselt wurde. Der brütende Vogel stieß einen Lockruf aus - einen kurzen Pfeifton und ein anschließendes Rollen - dann kam die Ablösung. Ich konte Männchen und Weibchen nicht unterscheiden. Manchmal ging die Ablösung ohne viel Federlesens vor sich. Einmal saßen sie ein Weilchen gemeinsam auf dem Nest und schnäbelten. Ein anderes Mal kam der Partner, setzte sich in einiger Entfernung auf den Ast und putzte sich und putzte sich. Da konnte der brütende Vogel noch so viel locken - erst nach der sehr ausführlichen Körperpflege war der andere bereit, seine Pflichten zu übernehmen.
Ich hätte gerne noch die Küken schlüpfen sehen, aber auf die Dauer ist das fantastische Turmzimmer zu teuer - und auch zu heiß
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Rosalie

Rosalie

Alter: 74 Jahre,
aus Frankfurt
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

16.02.2010 11:29 Anne
Hallo Rosalie,
ich hoffe, Du schreibst im Laufe der Zeit ganz viel! Eine schöne Zeit wünscht Dir Anne
16.02.2010 11:54 Rosalie
Anne schrieb:
Hallo Rosalie,

ich hoffe, Du schreibst im Laufe der Zeit ganz viel! Eine schöne Zeit wünscht Dir Anne

Das habe ich mir vorgenommen. Es gibt viel zu erzählen. Es freut mich, dass es Dich interessiert. Herzliche Grüße von Rosalie
17.02.2010 07:12 Leanne
Prima Bericht! So geschrieben, dass man es sich gut vorstellen kann. Weiter so...
21.02.2010 19:52 kia
grüsse aus eisenach und langenselbold,tolle fotos und berichte
27.02.2010 09:03 Landus
Soeben habe ich begonnen, Deinen interessanten Äthiopien-Blog zu verfolgen.
Danke, dass Du uns ein wenig am Leben in diesem Land teilhaben lässt.

So, wie Du das beschreibst, könnte ich mir vorstellen, dass Ihr im Safari Lodge Hotel wohnt.
[www.safarilodgeethiopia.com]
Ein, wie ich finde, raffinierter Bau. Allerdings, scheinen die architektonischen Kontraste in dieser Stadt sehr spannend zu sein.

Und die Milanbeobahtung nebst Fotos: Prima!

Mit munteren Grüßen
vom Landus
27.02.2010 09:41 Rosalie
Landus schrieb:
Soeben habe ich begonnen, Deinen interessanten Äthiopien-Blog zu verfolgen.

Danke, dass Du uns ein wenig am Leben in diesem Land teilhaben lässt.



So, wie Du das beschreibst, könnte ich mir vorstellen, dass Ihr im Safari Lodge Hotel wohnt.

[www.safarilodgeethiopia.com]

Ein, wie ich finde, raffinierter Bau. Allerdings, scheinen die architektonischen Kontraste in dieser Stadt sehr spannend zu sein.



Und die Milanbeobahtung nebst Fotos: Prima!



Mit munteren Grüßen

vom Landus


Hallo Landus,
ja, das stimmt, und da wohnen wir immer noch, aber nicht mehr im Turmzimmer. Du kennst Dich also hier aus. Es hat sich von unten so angehört, als ob die Milanküken geschlüpft wären, sehen kann ich leider nichts mehr.
Herzliche Grüße von Rosalie
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang