Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Nun im 4. Jahr als Imker und e...

Meine Erfahrungen über das Jahr (82 Einträge)

287 mal angesehen
20.03.2010, 22.05 Uhr

Durchsicht meiner Völker

Heute war es endlich soweit, da ich ja nur am Wochenende bei den Bienen sein kann, mußte ich bis heute warten.
Ich hatte 4 Völker 1 zargig und 2 Völker 2 zargig überwintert. Erstmal habe ich am Flugloch geschaut, wie es aussieht. Alle Völker tragen fleißig Pollen ein, teilweise gibt es bereits Stau am Loch, deshalb habe ich direkt die Mäusekeile bei allen Böden entfernt. Teilweise waren schon alle toten Bienen ausgetragen aber bei einem Volk lag hinter dem Keil noch ein Haufen toter Bienen, die ich dann mal rausgefegt habe. Bei 4 Völker waren es wesentlich mehr als 60 Bienen pro Minute die heimgekehrt sind. Zwei hatten nur einen schwachen Flug. Gewogen wurde durch ankippen der Beute hinten mit Federwaage.


Hier nun das Ergebnis zur Orientierung für euch im Detail:

1. Volk 2 zargig
Gewicht: 12 kg,
geringer Flug, aber Polleneintrag, also Brut vorhanden,
Futtervorrat ca. 5 kg, ich denke zu wenig, deshalb habe ich Futterzarge aufgesetzt, dabei habe ich gesehen, dass 5 Wabengassen besetzt waren, ich denke Volk sieht so ganz gut aus, es hat 2 Liter Zuckerwasser bekommen.
Vorgemerkt für eventuelle Sanierung (Ausetzen auf starkes Volk), wenn auch nächstes WE noch schwacher Flug

2. Volk 1 zargig
Gewicht 8 kg,
starker Flugbetrieb, sehr guter Polleneintrag, also Brut vorhanden,
Futtervorrat ca. 5 kg, auch zu wenig, da es sehr stark schon ist und gut brütet, 7 Wabengassen waren besetzt (ich ziehe immer die äußersten beiden besetzten Wabengassen als Toleranz ab)
Erweitert mit 2. Zarge, 3 ausgebaute Waben, zwei Futterwaben, und 5 Mittelwände, Futterwaben hängen an der Stelle, wo später die Baurahmen hängen. Futterzarge aufgesetzt und 2 Liter Futter gegeben.

3. Volk 1 zargig
Gewicht: 11 kg
mittlerer Flug, aber Polleneintrag, also Brut vorhanden,
Futtervorrat ca. 8 kg, also ausreichend
5 Wabengassen besetzt,
Erweitert mit 2. Zarge, wie oben befüllt, Futterzarge aufgesetzt aber nicht gefüttert, falls kein Futter benötigt wird, dann wird dies zur Kirschblüte umgewandelt in erste Honigraum. Ebenfalls zur Sanierung vorgemerkt, wenn auch nächstes Wochenende nicht stärkerer Flug

4. Volk 1 zargig
Gewicht: 9 kg
sehr lebhafter Flug, sehr guter Polleneintrag
Futtervorrat ca. 6 kg, könnte knapp werden.
8 Wabengassen besetzt, erweitert mit 2. Zarge, Anordnung wie oben, Futterzarge aufgesetzt und 2 Liter Futter gegeben

5. Volk zweizargig
Gewicht: 18 kg
wenig Flug, aber auch Polleneintrag
Futtervorrat ca. 12 kg, wohl genug, 5 Wabengassen besetzt, Futterzarge aufgesetzt, aber nicht gefüttert, eventuell schon als erster Honigraum.

6. Volk einzargig
Gewicht: 11 kg
Futtervorrat ca. 6 kg, wohl zu wenig
sehr lebhafter Flug > 60 Bienen in der Minute, Polleneintrag sehr gut, sehr starkes Volk, fast alle Wabengassen besetzt, bis auf die Randgasse
Erweitert mit 2 Brutraum, Anordnung wie oben, Futterzarge aufgesetzt und 2 Liter Futter gefüttert.

Gesamte Dauer der Behandlung Arbeit ca. 2 Stunden.
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

MahlitzerBiogarten

MahlitzerBiogarten

Alter: 47 Jahre,
aus Schollene/Düsseldorf

Schlagwörter

erweiterung, frühjahrsdurchsicht, notfütterung

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

21.03.2010 07:54 geeseanny
Hallo MahlitzerBiogartenm

wie zählst du denn die Bienen? Ich habe das mal vor dem Flugloch versucht, aber ich kann das nicht. Gibt es da einen Trick?

Warum ist Volk 3 zur Sanierung vorgemerkt?

Gruß
Geeseanny

21.03.2010 22:53 MahlitzerBiogarten
Ich schaue beim Zählen auf die Uhr und dann zähle ich alle ankommenden Bienen eine Minute lang, > 60 bei 12-15 Grad sehr gut, < 20 für Sanierung vormerken, wenn auch in der Beute sehr wenig los ist....
Grüsse Harri
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang