Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Learning to Bee

Anfängersorgen und Altlasten der Imkei (39 Einträge)

Imkereitechnik Wagner Rähmchen Zander III Imkereitechnik Wagner Rähmchen Zander I Apisolar Rähmchen Zander Halbzarge I
1636 mal angesehen
09.04.2010, 01.32 Uhr

Neuheiten - Rähmchen verschiedener Anbieter

Rähmchen - Imkereitechnik Wagner und Apisolar

Marke Eigenbau
Bisher haben wir immer mit Rähmchen der Marke Eigenbau gearbeitet. Da mein Vater lange Zeit in der holzverarbeitenden Industrie tätig war und dort auf Holzreste zurückgreifen konnte, besteht ein guter Teil unserer Rähmchen aus Holz, das sonst in Gitarrendecken oder Nobelparketten eingesetzt wird - meistens sind die Rähmchen komplett aus Hartholz, absolut astfrei, sauber gehobelt und wunderschön gemasert. Sie halten im Prinzip ewig. Rähmchen der Marke Eigenbau bestehen aus 2x2 baugleichen Teilen (Oberträger und Unterträger sind baugleich, ebenso die Seitenteile), die Träger sind Metallstifte - das spart Arbeit und fast nichts klebt in der Beute an. Die Rähmchen sind genagelt, geleimt und geöst. Sie zu erstellen ist trotzdem ein großer Arbeitsaufwand: Die Holzplatten hobeln, zu baufertigen "Streifen" zuschneiden, lochen, ösen, leimen und nageln, eindrahten.Das nur als Vergleichshorizont für die gekauften Rähmchen.


Imkereitechnik Wagner - Zander Rähmchen all inklusive für 0,79 Euro/Stück
Für die 12 neuen Zander Magazin-Beuten sollten schließlich auch Rähmchen bestellt werden. Insgesamt 400 Rähmchen wollte ich erwerben. Da durch die Beutenbestellung mein Geld bereits knapp war, hielt ich Ausschau nach günstigen Möglichkeiten Rähmchen zu bestellen. Eine erste Überlegung die Rähmchen in Teilen zu bestellen, war schenll verworfen, denn 400 Rähmchen wollte ich sicher nicht zusammenbauen und drahten - zudem war der Preisunterschied zwischen fertigen und in Teilen zerlegten Rähmchen nicht so groß, dass ich letztere wählen würde.
Nach einigen Überlegungen fiel die Entscheidung auf den Internethändler "Imkereitechnik Wagner", mit dem wir bereits vor einiger Zeit ganz gute Erfahrungen gemacht hatten. Sowohl der günstige Preis von 0,79 Euro pro Rähmchen (Zander, kurze Ohren, Hoffmannseitenteile aus Hartholz, fertig genagelt, geleimt, geöst und gedrahtet) als auch die bisher gemachten Erfahrungen waren ausschlaggebend für die Entscheidung. Die Bestellabwicklung war sehr freundlich, auf meine Anfragen per Mail wurde schnell und kompetent geantwortet. Knapp eine Woche nach Bestellung kamen dann 4 Kartons mit Rähmchen an. Die Rähmchen sind dabei in 12er Einheiten abgepackt und mit Plastikbändern zusammengehalten. Bis auf ein beim Transport gebrochenes Rähmchen waren alle anderen unbeschädigt.
Die Qualität der Rähmchen ist ordentlich und für den bezahlten Preis sehr gut. Man merkt allerdings, dass bezogen auf Holz und auch bei der Verarbeitung an einigen Stellen gespart wurde, um den günstigen Preis zu erreichen:
- Das Holz hat durchaus kleinere Astlöcher, allerdings meist an Stellen, die für die Stabilität des Rähmchens nicht gefährlich sind. Bei etwas weniger als vielleicht 8 Rähmchen von den 400 waren die Astlöcher aber schon merklich größer, halten tut aber immer noch alles - ich nehme aber an, dass diese Rähmchen ein erstes Nutzungsjahr nicht überleben werden. Auch die Hobelung des Holzes ist manchmal nicht glatt sondern durchaus sehr rauh, an einigen Stellen hat das Holz Einspann-Spuren. Beim Einsatz stört das alles aber nicht.
- Die Rähmchen sind getackert, nicht genagelt. Es hält aber alles gut zusammen. Lediglich die Drahtenden werden von zwei Nägeln festgehalten. Da beide Nägel auf einer Seite der Hoffmann-Seitenteile angebracht sind, kann man sie sehr schön löten.
- Der Draht ist nicht immer fest gespannt, bei einer ganzen Reihe von Rähmchen war also Nachspannen angesagt - wie gesagt finde ich das bezogen auf den Preis kein Problem. Wer allerdings sofort zum Einlöten von Waben fertige Rähmchen haben will, sollte sich hier überlegen, ob ihm der günstige Preis ein Nachspannen wert ist.
Summa summarum, für den Preis sehr ordentliche Rähmchen mit kleineren optischen Macken und der Notwendigkeit Draht nachzuspannen.
Bei größeren Bedarfsmengen würde ich aus preislichen Überlegungen diese Art der Rähmchen sofort wiederbestellen.

Apisolar - Zander Rähmchen all inklusive für ca 1,00 Euro/Stück
Bei der Abholung der Beuten beim Haben wir noch einen Satz von ca. 20 Zander Rähmchen des Händlers Apisolar zum Preis von ca. 1,00 Euro pro Stück (Zander, kurze Ohren, Hoffmannseitenteile, fertig genagelt, geleimt, geöst und gedrahtet) erworben. Dieser vertreibt Rähmchen einer Behindertenwerkstatt.
Die Rähmchen sind erst einmal doch um einiges teurer als jene von Imkereitechnik Wagner, allerdings rechtfertigt die Qualität den höheren Preis allemal (wenn man ihn den bezahlen will). Einmal ist das Holz aller Rähmchen durchweg von ausgezeichneter Qualität und frei von Astlöchern. Die Verarbeitung ist durchweg sauber, es finden sich keine ungenau gehobelten Stellen und keine Spuren des Bearbeitungsvorganges (Abdrücke von Einspannvorrichtungen, etc.). Die Rähmchen sind genagelt.
Der Draht ist auf allen Rähmchen fest gespannt, so dass man sofort Waben einlöten kann, ein Nachspannen war nirgends nötig. Toll für Primitiv-Imker wie uns (die ihre Rähmchen noch per Hand mit dem Schaber putzen und nicht auf Ätznatron zurückgreifen) ist die Idee einer kleinen Einfräsung außen am Rähmchen, in die der Draht eingelassen ist: So kann man mit einem "Drüberschaben" die ganze Außenseite abfahren ohne den Draht zu beschädigen, dieser liegt ja versenkt im Holz. Eine ansich geniale Sache, wie ich finde, sie vereinfacht das Reinigen enorm.
Summa summarum tolle Rähmchen optisch wie praktisch zu einem doch höheren Preis.

Fazit:
Unsere Marke Eigenbau ist ungeschlagen, so tolle Rähmchen wird wohl nie jemand zu bezahlbaren Preisen anbieten. Für Großbestellungen würde ich jederzeit wieder auf die Angebote von Wagner zurückgreifen, der Preis ist hier einfach das Hauptargument. Mit den Abstrichen bei der Qualität können sicher jene gut leben, die Zeit/Arbeitskräfte zum Nachspannen haben und ihre Rähmchen alle paar Jahre regelmäßig ausmisten. Wer sich für eine längerfristige Haltbarkeit interessiert und bereit ist für optische und praktische Pluspunkte und ein paar rechnische Finessen (Schutzrrille für Draht) doch einiges mehr an Geld auszugeben für den sind sicher die Rähmchen der Behindertenwerkstätten eine echte Alternative.


Mehr Bilder von Rähmchen gibt es übrigens in meinen Photoalben:
[www.landlive.de]
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Austeja

Austeja

Alter: 38 Jahre,
aus Rosenheim

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

09.04.2010 08:43 Bienenfreund
Ich habe auch die "guten" Rähmchen im Einsatz und den höheren Preis noch nie bereut.
In Deinen Blogs kommt sehr schön die große Bandbreite zum Ausdruck, die in der technischen Ausstattung möglich ist. Da ist für jeden etwas dabei, der Bastler kann sich seins aussuchen, der Bequeme läßt sich seine Teilchen schicken,
findet Bienenfreund
Danke für die Fotos!
09.04.2010 16:35 Bienenalex
Hallo Austeja,
Deine Blogs sind wie immer einfach super.
Grüße
11.04.2010 20:00 Honigweiler
Bienenalex schrieb:
Hallo Austeja,

Deine Blogs sind wie immer einfach super.

Grüße


Hallo dann probier doch mal die rähmchen aus von Honig- Weiler ! Sie sind in der verarbeitung in bester qualität und für einen Preis ab 100 St. von 0,73 € zu haben. Adresse findest du in der bienenzeitung
26.04.2010 22:21 Austeja
Hallo - danke für das Lob und die Tipps. Natürlich kann ich nur über das schreiben, was vor mir liegt - insofern sind meine Meinungen völlig subjektiv. Sicher gibt es viele gute Händler und das nächste Mal probier ich dann Honigweiler ; )
Im Moment hab ich aber (leider) noch genug Rähmchen rumliegen.
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang