Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Nun im 4. Jahr als Imker und e...

Meine Erfahrungen über das Jahr (82 Einträge)

396 mal angesehen
13.05.2010, 22.11 Uhr

Schwarmkontrolle, Drohenrahmen schneiden, Ablegerbildung

So... heute habe ich die Völker durchgesehen, bereits heute waren die 2 Völker in Schwarmstimmung, also Weiselzellen suchen und brechen. Ich hoffe ich habe alle gefunden. Danach habe ich jedem Volk zwischen 1-2 Brutwaben entnommen und genauso viel Futter/Honigwaben entnommen. Da ich nicht so viel Wert auf Rapshonig lege, nehme ich den nun um die Ableger zu füttern. So habe ich heute 7 Ableger gebildet. Dafür habe ich dieses Jahr meine neuen "dreier" Ablegerböden benutzt, die unter einer normalen Zarge passen. Zwei Ableger habe ich direkt mit Brutwabe und und ansitzender Weiselzelle gebildet, da sollte in spätestens 8 Tage die Königin schlüpfen, bei den anderen dauert es etwas länger. Wobei drei davon direkt nächstes Wochenende also 8-9 Tage später mit unbegatteten Königinnen versorgt werden. Natürlich muß ich zuvor die angelegten Weiselzellen vernichten. Die neuen Kö kommen von sehr sanftmütigen Völker, anders als meine derzeitigen Völker. Die werden bis zum September nächsten Jahres alle gegen sanftmütige Völker getauscht. Dazu aber nächstes Jahr mehr. Wenn alles klappt habe ich aber schon dieses Jahr im September drei sanftmütige Völker. Der Dreierboden hilft dabei erstmal etwas Material zu sparen, bis klar ist ob alle Brutableger eine begattete und legende Kö haben.

Beim Durchsehen konnte ich schon bei 4 Völkern die Drohnen raus schneiden. Und die beiden schwarmlustigen Völker habe ich radikal geschröpft in dem ich zwei Fluglinge gebildet habe. Dies ist notwendig, weil sonst in einer Woche wieder neue Schwarmzellen angelegt sind. So habe ich nun 6 Völker, 2 Fluglinge und 7 Ableger. Wenn alles klappt mache ich in zwei bis drei Wochen nochmal einige Brutablger und/oder Fluglinge.

Heute konnte ich direkt das Neugelernte anwenden, es lohnt sich wirklich die Kurse mitzumachen, ohne dem wäre ich dumm wie Bohnenstroh. Was habe ich letztes Jahr für Fehler gemacht......

Zeitaufwand: 3,5 Stunden
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

MahlitzerBiogarten

MahlitzerBiogarten

Alter: 47 Jahre,
aus Schollene/Düsseldorf

Schlagwörter

brutableger, drohnenbrut schneiden, flugling, schwarmkontrolle

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

14.05.2010 12:20 Bienenfreund
Ich zitiere Dich: "So habe ich nun 6 Völker, 2 Fluglinge und 7 Ableger."
Herzlichen Glückwunsch zu Deinem "Händchen". Du musst aufpassen, nicht unfreiwillig zum Großimker zu werden. Bei mir war es so, dass ich im dritten Jahr 20 Völker hatte und mir diese Zahl über den Kopf wuchs. Diese nur als ein gut gemeinter Hinweis, welche enorme Vermehrungsfähigkeit unsere Bienen haben...
14.05.2010 16:53 Bienenalex
Ich fing mit fünf Völker an. Und nach ein paar Jahren hatte ich 40 und das ohne dass ein Ableger eingegangen ist. Danach ist mir erst mal über den Kopf gewachsen. Zeitlich und materialmäßig brach das Chaos aus.
14.05.2010 21:08 MahlitzerBiogarten
Mein Ziel sind so um die 15-20 Wirtschaftsvölker. Alles was darüber hinaus da ist wird verkauft oder mit anderen vereinigt.
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang