Zur mobilen Version wechseln »

Das Leben eines Krümels

(548 Einträge)

Foto:  tokamuwi / www.pixelio.de
51 mal angesehen
14.05.2010, 13.10 Uhr

Bambus-Bikes

Fahrradfahren ist umweltfreundlich, daran besteht kein Zweifel. Nicht ganz so gut sieht die Umweltbilanz aus, wenn es um die Produktion der Fahrräder geht. Dabei werden immer noch nicht nachwachsende Rohstoffe wie Erdöl verbraucht. Um die Rahmen herzustellen, muss Eisenerz in großen Mengen gefördert und unter Einsatz von Unmengen an Energie geschmolzen und geformt werden.

Studenten von der Technischen Universität in Berlin wollen Abhilfe schaffen und haben begonnen, Bambus für die Fahrradherstellung zu verwenden. So fahren in der Hauptstadt bereits die ersten Räder, deren Rahmen und Teile des Lenkers aus dem Riesengras bestehen. Alle anderen Teile stammen von alten Fahrrädern. Verbunden wurde alles mit Hanffasern und Bio-Epoxidharz.

Das Harz ist zwar nicht ganz unproblematisch, weil giftig, aber in der Projektwerkstatt „Bambusfahrrad“ der TU wird weiterhin an Verbesserungen gearbeitet. So wird es Tests mit ökologischen Harzen geben, weiterhin sollen zukünftig möglichst noch mehr Teile mit Bambus oder anderen nachwachsenen Rohstoffen hergestellt werden und die Fertigung soll insgesamt weiterhin standardisiert und optimiert werden.

Im Moment handelt es sich nämlich aussschließlich um individuelle Handarbeit. Die Fahrräder können deswegen noch nicht im Laden gekauft werden, sondern müssen von jedem selbst gebaut werden. Dafür organisieren die TU-Studenten einen 3-tägigen, in dem jeder Interessierte die Materialien in Form von Bambus und alten Fahrradteilen zur Verfügung gestellt bekommt und unter Anleitung sich selbst ein solches Bambusfahrrad bauen kann. Das soll übrigens sehr robust sein, und sich gleichzeitig so fahren lassen, als sei es gefedert. Sicherlich ein einzigartiges Fahrgefühl!

Es gibt auch bereits kaufbare Bambusfahrräder, die kosten aber sehr viel Geld (mehrere tausend Euro…). Insofern heißt es wohl für einen Normalverdiener, selbst nach Berlin zu fahren und zur Säge zu greifen oder noch ein paar Jahre zu warten, vielleicht gibt es sie ja dann doch schon irgendwo zu etwas günstigeren Preisen zu kaufen.

Weitere Infos über die Fahrräder und insbesondere auch über den Workshop:
[www.berlin-bamboo-bikes.org]
[www.berlinonline.de]
[www.ftd.de]
[www.utopia.de]

Video: [www.tagesschau.de] (ab Minute 16)

Foto: tokamuwi / www.pixelio.de
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

kruemel

kruemel

Alter: 36 Jahre,
aus Südhessen
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Anzeige
Zum Seitenanfang