Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Nun im 4. Jahr als Imker und e...

Meine Erfahrungen über das Jahr (82 Einträge)

276 mal angesehen
22.05.2010, 22.19 Uhr

Am 20.05 hatte ich 2 und am 21.05 nochmals 1 Schwarm + den vom Vortag wieder im Baum

4 Völker hatte ich ja nicht durch Fluglingbildung geteilt. Ich hatte zwar einige Brutwaben entnommen und Ableger gebildet und nach Schwarmzellen gesucht, aber irgendwie nichts gesehen.

Na ja, am 20.05 war nach mehreren kalten Tagen ein warmer Tag und irgendwie hatte ich es schon geahnt. Um die Mittagszeit habe ich dann mal im Garten geschaut und speziell die Orte aufgesucht, wo üblicherweise meine Schwärme immer hängen. Und Volltreffer, ein dicker fetter Schwarm hing in angenehmer Höhe im Apfelbaum. Also schnell los und Schwarmfangkiste geholt und Schwarm vom Ast geschlagen, direkt in die Kiste, Deckel drauf, umgedreht und mit kleinem Spalt unter dem Baum gestellt.

Dann hatte ich die Idee, auch mal im Raps nach den Völkern zu schauen, und wie sollte es anders sein, auch dort erwartete mich ein Schwarm. Dieser hing etwas höher und auch mit Stehleiter konnte ich ihn nicht abschlagen. Also habe ich meinen Regenschirm aus dem Auto geholt und damit konnte ich dann den Ast erreichen. Schwarmfangkiste darunter gehalten und kräftig am Regenschirm gezogen, 90 % fielen in die Kiste der Rest ging daneben, ein Großteil auf meinen Anzug. Egal... Deckel drauf umgedreht und auf die Leiter in den Schatten gestellt, kleine Öffnung gelassen. Nun hieß es warten...., also dann schnell wieder nach Hause und dort den Schwarm in die Beute eingeschlagen. Ich habe immer so zwei-drei Beuten vorbereitet, also mit Mittelwänden und 2-3 ausgebaute Waben in der Mitte. Deckel auf und in der Mitte 5 Rähmchen gezogen, danach Schwarmfangkiste gedreht und einmal aufgeschlagen, danach Deckel weg und mit einem Ruck alle Bienen in die Beute geschlagen, danach die 5 Rähmchen vorsichtig wieder hinein gleiten lassen, Deckel drauf fertig.

Das gleiche Spiel danach noch im Raps gemacht. Es ging auch dort alle glatt.

Am nächsten Tag war es wieder warm und ich dachte in der Mittagszeit könnte es vielleicht wieder was geben, im Garten war noch Ruhe. Also ab in den Raps, dort hörte ich zwar verdächtiges Summen konnte aber nicht gleich erkennen, wo der Schwarm denn war. Also bin ich durch dichte Gestrüpp und habe alles abgesucht, nichts... aber immer noch verdächtiges Summen. Also weitergesucht und auf einmal fand ich den Schwarm. Er lag in den Brennnesseln, wahrscheinlich war er zu schwer und ist samt abgebrochenen Ast in die Brennnessel gefallen. Dies hatte ich so auch noch nie, was sollte ich tun? Fragen konnte ich gerade mal niemanden, also logisch an die Sache herangehen.

Schwarmfangkiste geholt und in die Mitte gesetzt, quasi überstülpt. Mein Plan ging langsam auf, die Bienen wanderten Innen an den Wänden nach oben, ich hoffe nur, dass auch die Kö mit ging. Nach einigen Minuten habe ich dann mit einem Federflünken/Federwisch die Bienen im Umfeld angestupst. Wie gedacht leifen auch diese dann unter die Kiste und dann nach oben. Nach und nach hatte ich so fast alle Bienen in der Kiste, nur der Deckel war noch nicht drunter. Also habe ich den Deckel hinter die Kiste gelegt und dann die Kiste Stück um Stück drauf gezogen. und Bienen die dadurch zum Vorschein kamen wieder mit dem Federwisch hinein gebeten. Sie waren ganz ruhig und sind nach und nach rein gelaufen. Ichwar ganz erstaunt wie gut es alles klappte. Die kö schien auch drinnen zu sein, weil einige Bienen entsprechend sterzelten. Dann habe ich die fast geschlossene Kiste auf einen Blechdeckel leicht erhöht neben die Fundstelle gestellt, so konnten dann auch die letzten Bienen auffliegen und in die Kiste einziehen. Der Rest war dann Routine.

Zu Hause wieder angekommen suchte ich erneut die Schwarmsammelplätze ab, diesmal hatte ich "Glück" auch dort hing der Schwarm, wie gesagt der vom Vortag wieder im Baum. Aber diesmal an einem 15 cm starken Ast. Also habe ich diesen Scharm mit dem Federwisch abfegen müssen, direkt in die Schwarmfangkiste. Soweit so gut, dies habe ich auch in einem Video und vielen Bildern festgehalten. Danach sind auch alle restlichen Bienen in die Kiste eingezogen. Ich dachte, gehe mal einen Kaffee, danach sind alle Bienen drin und ich kann auch diesen Schwarm einschlagen. Leider lief dies alles schief, als ich wieder kam war die Kiste wieder leer und alle Bienen fort... wahrscheinlich hingen die Bienen dann doch zu lange am Ast und hatte schon einen besseren Platz in Aussicht. Er ist mir also entwischt.... schade.

So nun habe ich 6 Wirtschaftvölker, 4 Fluglinge, 7 Ableger, 2 Schwärme, wenn alle was werden wäre ich dann bei 18 Völkern. Langsam muß ich auf die Bremse treten denn ich habe sonst nicht genug Böden und Deckel. 4 Schwärme oder Ableger kann ich aber noch vertragen.

Ach ja, die Schwärme werde nun alle etwas flüssig gefüttert, weil sie aufgrund der Wetterlage wohl sonst verhungern. Heute war es schon wieder zu kalt.

Bilder und Video folgen nächste Woche, wenn ich mein Kabel wieder habe. Ach ja und da sieht man auch meine beiden Schwarmfangkisten, die habe ich vom Opa geerbt, selbstgebaut und sind äußerst praktisch, wenn man sie dabei hat.
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

MahlitzerBiogarten

MahlitzerBiogarten

Alter: 47 Jahre,
aus Schollene/Düsseldorf
Anzeige

Schlagwörter

schwarm, schwarm am boden liegend, schwarmfangkiste

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

23.05.2010 19:10 Bienenalex
Gehst du nach Schwärmen kannst du was erzählen .... das storries für jeden Stammtisch

Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang