Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Learning to Bee

Anfängersorgen und Altlasten der Imkei (39 Einträge)

Wasserpark Frankfurt I Biene und Blüte Bienenstand Wasserpark - Bergwinkel Beuten V
352 mal angesehen
29.05.2010, 22.00 Uhr

Out of Rosenheim: Imkerei im Wasserpark Frankfurt

Auch dieses Wochenende sitze ich wieder in Frankfurt am Main fest und kann nicht bei der Betreuung unserer familieneigenen Bienen im Chiemgau mitwurschteln. Weil es Bienen aber nicht nur in und um Rosenheim gibt, sondern auch in Frankfurt, habe ich mich also auf den Weg zum Wasserpark gemacht - mitten in der Stadt gibt es dort einen kleinen Bienengarten. Anderen Imkern zuschauen macht außerdem Spaß, gerade weil man so einmal der Verschiedenheit der Betriebsweisen wie auch den unterschiedlichen Meinungen gewahr wird, die im Imkerkosmos rund um den Weißwurschtäquator existieren. Es gibt schließlich nichts weniger innovatives als Einöde und lernen kann man immer was. Auch der Kauf von Honig anderer Imker lohnt regelmäßig - ordentlich gemachter Honig ist in jeder Form und aus jeder Region lecker. Auch aus der Stadt.

Der Wasserpark in Frankfurt am Main ist ein öffentlicher Park mit etwa 37 Hektar Ausdehnung. Er wurde 1880 gegründet und zählt zu den ältesten Parks der Stadt. Der Park liegt zwischen der Friedberger Landstraße und der Dortelweiler Straße im Stadtteil Nordend an der Grenze zum Stadtteil Bornheim. In direkter Nähe befindet sich der Frankfurter Hauptfriedhof sowie der Bornheimer Friedhof. Ebenfalls nahe liegt der Günthersburgpark. Unterhalb des Parks befindet sich ein Wasserspeicher, daher der Name der Anlage. Die verschiedenen Grünzonen rund um den Wasserpark bilden eine wichtige Kalt- und Frischluftentstehungszone der Stadt. Zudem bieten die Friedhöfe und Parks sowie die vielen kleinen Gärten und Grünzonen der umliegenden Stadtteile den Bienen des Wasserparks ganzjährig ein ausreichendes Pollen- und Nektarangebot: Es blüht und honigt immer irgendetwas.

Zum Wasserpark kommt man am einfachsten vom Frankfurter Hauptbahnhof aus mit der U5. Wenn man ein Freund längerer Fußwege ist steigt man an den U-Bahn Haltestellen "Deutsche Nationalbibliothek" oder "Hauptfriedhof" aus und schlägt sich zu Fuß in etwa 25 Minuten um und durch den Hauptfriedhof zum Wasserpark durch. Für gehfaule Personen lohnt es sich vom Hauptbahnhof mit der S-Bahn "Richtung Stadtmitte" oder der U5 "Richtung Preungesheim" bis zur Konstablerwache zu fahren und dann in die Buslinie 30 Richtung "Bad Vilbel Bahnhof" zu nehmen. An der Bushaltestelle "Wasserpark" steigt man aus und ist dann praktisch gleich da.

In und um Frankfurt imkern etwa 100 Imker mit um die 800 Bienenvölkern. Eine der größten Anlagen ist dabei der Bienengarten Wasserpark, der 1880 angelegt wurde. Die bis heute andauernde imkerliche Nutzung des Wassergartens war der Grund, dass auch heute noch Bienen im Park angesiedelt sind. Denn anders als früher, so einer der anwesenden Imker, wäre es heute nicht mehr ohne weiteres möglich eine imkerliche Anlage dieser Größe mitten im Stadtgebiet einzurichten.
Im Bienengarten stehen über 60 Völker, die von aktuell 9 verschiedenen ImkerInnen betreut werden. Hauptsächlich werden die Bienen in Magazinbeuten gehalten, dabei stehen die meisten Beuten frei im Garten, einige andere sind in den kleinen Häuschen untergebracht, die sich über den Garten verteilen. Wer einmal einen genaueren Blick auf Bergwinkel Beuten verschiedener Bauart und unterschiedlichen Alters werfen will, findet im Bienengarten jede Menge Anschauungsmaterial. Neben den Carnica Völkern finden sich im Garten verschiedenste Pflanzenarten in größeren und kleineren Beeten, die von den dortigen Imkern gepflegt werden.

Die ImkerInnen, die den Bienengarten betreuen, bieten über das Jahr hinweg verschiedenste Angebote an, etwa kostenlose Führungen von April bis September oder einen "Tag der offenen Tür". Jeden Samstag kann man im Bienengarten ab 14:00 Honig kaufen. Bei dieser Gelegenheit kann man sich bei den anwesenden Imkern über ihre Bienen und die Imkerei informieren - eine Terminübersicht und die Adresse eines Ansprechpartners findet man auf den Webseiten des Frankfurter Imkervereins.

Imkern im Wasserpark macht sichtlich Spaß, denn Bienen und Beuten aber auch Pflanzen und Beete wirken top gepflegt. Ein Grund für fröhliche Bienen und Imker ist sicherlich die ganzjährig gute Trachtlage in der Stadt, die zwar nicht unbedingt die Ernte von Sortenhonig erlaubt, aber dafür eine ausgewogene Pollen- und Nektarversorgung der Bienen sicherstellt. Erfreulich für die Imker ist zudem die gute Erreichbarkeit des Parks, mit dem Auto ist man - da mitten in der Stadt - gleich am Park und sollte das Auto einmal ausfallen, nimmt man einfach den Bus, um seinen Bienen einen Besuch abzustatten. Ich wünschte wir in Bayern hätten eine Buslinie, die unsere 5 Bienenhäuser dreimal die Stunde ansteuert .
Auch im Wasserpark schwärmen ab und an mal Bienen, Glück für den Imker der sei einfangen kann. Bei meinem Besuch konnte ich einem glücklichen - da ein Volk reicheren - Imker beim Einfangen des Schwarms zusehen, ein paar Photos finden sich unter dem unten stehenden Link.
Allerdings haben auch die Stadtimker mit Varroa zu kämpfen. Als Frankfurter in direkter Nähe zum Oberurseler Bieneninstitut der Uni Frankfurt waren sie quasi mit die ersten, die in den 1980ern von der Milbe heimgesucht wurden. Dem Schädlig rückt man in Frankfurt vor allem mit einer Kombination aus Ameisensäurebehandlung im Sommer und Oxalsäurebehandlung im Winter zu Leibe. Die Art und Weise der Anwendung ist dabei von Imker zu Imker im Wassergarten verschieden, aber scheinbar hat man mit den Vorgehensweisen doch guten Erfolg. Auf jeden Fall geht es weiter mit der Imkerei im Wasserpark, mitten in Frankfurt - hoffentlich auch noch die nächsten 200 Jahre.

Der Bienengarten im Wasserpark auf den Seiten des Frankfurter Imkervereins:
[www.frankfurter-imker.de]

Der Wasserpark in Wikipedia:
[de.wikipedia.org]

Photos des Bienenstandes im Wasserpark gibt es hier:
[www.landlive.de]

Das Einfangen eines Schwarmes im Wasserpark ist hier dokumentiert:
[www.landlive.de]

Und noch ein paar Photos von Bienen aus dem Wasserpark finden sich hier:
[www.landlive.de]
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Austeja

Austeja

Alter: 37 Jahre,
aus Rosenheim
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

29.05.2010 22:43 Bienenalex
Hallo,
ich bin oft in Frankfurt, von dem Park höte ich noch nciht. Das ändert sich beim nächsten mal.
29.05.2010 23:08 Austeja
Ja, ich bin da schon seit 10 Jahren und ich bin auch erst vor 6 Monaten auf den Park gekommen - über die Homepage des Frankfurter Imkervereins. Die beiden anwesenden Betreuer waren wirklich sehr freundlich und haben auch all meine Fragen über sich mit Geduld ergehen lassen - und auch beantwortet. Ich hoffe, sie haben ihre Pflanzen dann noch eingesetzt gekriegt, davon hab ich sie nämlich abgehalten
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang