Zur mobilen Version wechseln »

Das Leben eines Krümels

(548 Einträge)

„Was wir nicht haben, brauchen Sie nicht: Geschichten aus der arschlochfreien Zone“
237 mal angesehen
09.06.2010, 21.08 Uhr

Buchtipp: Was wir nicht haben, brauchen sie nicht…

Das Buch von Dieter Moor hatte ich ja bereits vorgestellt [www.landlive.de] In der Zwischenzeit hatte meine allerliebste Lieblingsmama das Buch bestellt und war so freundlich, es mir auch auszuleihen . Und ich muss sagen, es war eine wirklich wunderbare und vor allem charmante Lektüre, absolut empfehlenswert!

Es ging ja darum, dass Dieter Moor seinen idyllischen Schweizer Bauernhof verkauft und in die tiefste brandenburgische Provinz zieht. Also genau in die Region, die viele Menschen aus Perspektivenmangel verlassen und über die gewisse Musiker bissige und eher deprimierende Lieder geschrieben haben.

Und das Buch beginnt auch damit, dass er mit Sack und Pack und Tieren in die neue Heimat, also zum frisch gekauften Bauernhof, fährt. Kurz vor dem Ziel muss er allerdings feststellen, dass eine Brücke gesperrt ist. Als das Navigationssystem anzeigt, dass die Umleitung 45 Minuten dauern würden, wagt er den Versuch auf einem Schleichweg abzukürzen. Was natürlich völlig in die Hose geht, so dass er rückwärts wieder zum Ausgangspunkt zurück muss – was ihn bereits 1 Stunde extra kostet -, nur um dann doch die Umleitung zu fahren. Endlich angekommen, muss er feststellen, dass die Vorbesitzer noch nicht mal wie vereinbart ausgezogen sind…

Kein guter Start also in das neue Leben. Doch es geht noch weiter. Er erfährt, dass ganz in der Nähe ein kleiner Flughafen existiert, auf dem Nachbargelände werden regelmäßig Technoparties abgehalten, bald soll eine Bundesstraße durch den Ort geleitet werden und der Fußballverein grölt des nachts direkt am Schlafzimmer vorbei. Ruhe und Frieden ist da eindeutig Fehlanzeige. Ich glaube ich hätte sofort wieder meine sieben Sachen gepackt und wäre gegangen. Auch Dieter Moor muss diese Begrüßung erst einmal verdauen!

Aber er und seine Frau lassen sich nicht unterkriegen. So nach und nach und mit viel Geduld, beginnen sie den Bauernhof nach ihren Wünschen umzugestalten. Natürlich läuft das alles nicht reibungslos ab. Aber mit viel Humor und Selbstironie beschreibt Herr Moor in vergnüglichen Anekdoten, wie sie im Laufe der Monate in Amerika – so heißt der Ort - eine neue Heimat finden.

Besonders lachen musste ich immer wenn Herr Moor seine Gedankendialoge mit seinem „kleinen Schweizer“ führt, der alles drei mal bedenkt und am liebsten alles wohlgeordnet hätte und damit ziemlich mit den sehr direkten und durchaus eigenwilligen Brandenburgern kollidiert. Übrigens glaube ich, dass es auch viele Deutsche gibt, die mit Schweizer Denkart durchaus mithalten können, aber das ist eine andere Geschichte.

Im Laufe der Zeit hat der kleine Schweizer allerdings immer weniger zu sagen und Dieter Moor passt sich den Einwohner immer mehr an - es entwickeln sich einige Freundschaften. Berührend fand ich, als die Lebensgeschichte des einen oder anderen Einwohners sehr liebevoll und persönlich beleuchtet wurde, was nicht immer nur fröhliche Geschichten waren. Einen interessanten, wenn auch kleinen Einblick in die DDR-Geschichte geben sie außerdem. Das heißt man lernt sogar noch was dabei .

Auf jeden Fall ist dieses Buch witzige Unterhaltung, das keine Zweifel lässt, dass Dieter Moor seine neue Heimat rundum ins Herz geschlossen hat. Das merkt man aus jeder Zeile!

Foto: Buchover
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

kruemel

kruemel

Alter: 36 Jahre,
aus Südhessen
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

10.06.2010 12:41 Susanne1
Da bin ich letztens beim zappen über eine ganz nette Sendung von Dieter Moor gestolpert.
[www.rbb-online.de]
So schön gemacht, ich glaub, dein Buch muss ich auch noch lesen.....
10.06.2010 13:41 Katalin
Susanne1 schrieb:
Da bin ich letztens beim zappen über eine ganz nette Sendung von Dieter Moor gestolpert.
[www.rbb-online.de]
So schön gemacht, ich glaub, dein Buch muss ich auch noch lesen.....


habs gerade ausgelesen, nanne. ich schicks dir
10.06.2010 15:24 Susanne1
Katalin schrieb:
habs gerade ausgelesen, nanne. ich schicks dir

Oh, das ist lieb von Dir!! Ich freu mich drauf!
10.06.2010 17:43 Susanne1
Kruemel, eben seh ich bei deinem ersten Blogeintrag zu Dieter Moor ja den Hinweis zu meiner erwähnten Sendung.....na ja, besser spät als nie
10.06.2010 17:43 chrisbe
Mir hat der "kleine Schweizer" auch immer viel Spaß bereitet.
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang