Zur mobilen Version wechseln »
Tropischer Trockenwald Der Einstieg in die Schlucht Jaguarundi
106 mal angesehen
10.06.2010, 19.07 Uhr

Naturefund kauft Wald in Nicaragua

Nach erfolgreichem Abschluss des Kiebitzschutzprojektes kauft Naturefund nun ein einzigartiges Waldbiotop an der Pazifikküste Nicaraguas. Eine Kombination aus starken Regenfällen, Hitze und langen Phasen der Trockenheit hat einen tropischen Trockenwald geschaffen, der nur hier vorkommt. Doch diese Waldform ist fast am Verschwinden. Nur noch wenige, vereinzelte Waldinseln haben die Abholzungen der letzten Jahrhunderte überlebt. Eine dieser letzten Waldinseln will Naturefund nun gemeinsam mit Unternehmen, Sponsoren und zahlreichen Privatpersonen für die Natur und die Nachwelt sichern.

Erst vor einem halben Jahr hat Naturefund damit begonnen, gemeinsam mit Unternehmen und Naturschutzorganisationen einen Waldfonds aufzubauen, der weltweit Aufforstungs- und Waldschutzprojekte initiiert und langfristig unterstützt. Innerhalb kürzester Zeit wurden drei Aufforstungsprojekte in Mittelamerika und Afrika aufgebaut. Nun kann Naturefund das erste Landkauf-Projekt im Rahmen des Waldfonds umsetzen. Insgesamt 140.000 Quadratmeter tropischer Trockenwald will der Naturefund Waldfonds jetzt an der Pazifikküste Nicaraguas kaufen und damit dauerhaft schützen.

Der tropische Trockenwald ist ein einzigartiges Biotop und kommt in dieser Form nur an der Pazifikküste Mittelamerikas vor. Die feuchten Winde kommen aus Osten und regnen sich in den vorgelagerten Gebirgen ab, so dass es im Schnitt neun Monate im Jahr trocken ist. In diesem Klima hat sich eine besondere Gruppe von Pflanzen und Tieren entwickelt, von denen viele nur hier vorkommen. Typische und mittlerweile sehr seltene Arten sind zum Beispiel die Pracht-Erdschildkröte, die Ozelotkatze,der Baum Jiñocuabo, der für medizinische Zwecke genutzt wird, oder der schöne Türkisbrauenmotmot (Guardabarranco), der Nationalvogel von Nicaragua.

Naturefund hat die kleine Raubkatze Jaguarundi als Leittier für dieses Projekt gewählt. Der Jaguarundi ist eine Unterart des Pumas und wird aufgrund seines gefleckten Fells und des lang gestreckten Körpers auch als "Wieselkatze" bezeichnet. Er jagt im Unterholz von Bäumen und Büschen und kommt nur noch selten in den mittelamerikanischen Trockenwäldern vor. Mittlerweile steht der Jaguarundi auf der Roten Liste der IUCN.

Partner in diesem Projekt ist eine lokale gemeinnützige Organisation namens ADECA. Seit vielen Jahren setzt sich ADECA für soziale Entwicklung und den Naturschutz ein. Naturefund will gemeinsam mit ADECA durch den Kauf sicherstellen, dass sich der noch bestehende Trockenwald ungestört entwickeln kann. Gleichzeitig ist der Waldkauf eingebunden in ein Gesamtkonzept. Auf der angrenzenden Finca wird zukünftig ökologischer Landbau betrieben. Der Schutzwald wie auch der ökologische Landbau werden Teil eines Umweltbildungsprojektes.

"Wir freuen uns sehr, dass der Naturefund Waldfonds und ADECA diesen einzigartigen Trockenwald jetzt sichern," so Katja Wiese, Geschäftsführerin von Naturefund. "Ich bin immer wieder begeistert darüber, welche Kreativität sich in der engen Zusammenarbeit mit den lokalen Naturschutzorganisationen entwickeln." Enrique Ramirez Asencio, Direktor von ADECA, drückt es ähnlich aus, frei übersetzt aus dem Spanischen: "Wenn wir in starken Netzwerken zusammenarbeiten, kann die Welt nicht explodieren."

Der Naturefund Waldfonds ist ein Netzwerk aus verschiedenen Unternehmen, Sponsoren und NGOs. Die Unternehmen unterstützen den Waldfonds mit ihrem Know-how und einer jährlichen Spenden von 2.500,00 EUR und mehr. Die Projekte werden ebenfalls von zahlreichen Privatpersonen gefördert. Mit einer Spende von 30,00 EUR können bereits 144 Quadratmeter Trockenwald dauerhaft gesichert werden.

Zum Trockenwald in Nicaragua

offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Naturefund

Naturefund

Alter: 34 Jahre,
aus Wiesbaden
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

11.06.2010 10:47 Paradiesgarten

Wünsche viel Erfolg, wir können alle davon nur profitieren.
11.06.2010 11:40 Naturefund
Dankeschön! Ja, das ist ein Projekt von uns allen für uns alle Wenn wir so weiter machen ist die ganze Welt am Ende ein "Paradiesgarten"!
11.06.2010 13:59 kruemel
Tolle Sache
14.06.2010 08:51 Paradiesgarten
Naturefund schrieb:
Dankeschön! Ja, das ist ein Projekt von uns allen für uns alle Wenn wir so weiter machen ist die ganze Welt am Ende ein "Paradiesgarten"!


Irgendwo müssen Menschen ja leben und arbeiten, das ist ja klar, aber wenn wir uns nicht explosionsartig vermehren würden und mehr versuchen, mit der Natur in Einklang zu leben, würden wir alle profitieren. Fangen wir also mal langsam damit an !
LG
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang