Zur mobilen Version wechseln »
Gazpacho
117 mal angesehen
11.06.2010, 14.38 Uhr

Gazpacho

Vor kurzem das erste Mal ausprobiert und sofort in die Liste mit Rezepten aufgenommen, die wir häufiger nutzen werden. Vielleicht nicht unbedingt im Winter, aber im Sommer ist es ein Traum – irgendwie auch logisch bei einer kalten Gemüsesuppe . Das Rezept ist von hier: [www.chefkoch.de]

Aber ich schreib euch die Zutaten auch gern noch mal auf

500 g Kirschtomaten
1 Gurke (das Originalrezept sagt eine halbe, aber das war uns egal )
2 Paprika
2 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
750 ml passierte Tomaten
250 ml kalte Gemüsebrühe
75 ml Olivenöl (wir haben einfach 2-3 EL genommen, ich glaube das ist ein bisschen weniger, macht aber nix)
50 ml Essig (eigentlich Balsamico, wir hatten grad nur normalen im Haus, geht auch)
1 Chilischote
Salz, Pfeffer, Zucker

Zuerst: alles Gemüse und die passierten Tomaten am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen, damit die Suppe hinterher richtig schön kalt ist. Dann braucht man auch kein extra Eis zum runterkühlen.

Das Originalrezept sieht vor, dass man alles Gemüse in feine Würfel schneidet und den Knoblauch zerdrückt – und dann einfach alles in ein großes Behältnis gibt (Schüssel oder Topf). Dann die passierten Tomaten, Gemüsebrühe, Essig und Öl vermischen und dazu geben. Am Ende noch mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken und fertig ist die Gazpacho.

Wer – wie wir – sich die ganze Schnibbelarbeit sparen will, der nimmt sich seinen Mixer, zerschneidet das Gemüse nur grob und wirft alle Zutaten hinein. Nur die Chilischote und den Knoblauch haben wie vorab lieber wirklich klein geschnitten. Dann nur noch den Mixer so lange betätigen, bis die Gazpacho die gewünscht Konsistenz hat. Manche mögen es lieber ganz fein, wie möchten lieber noch ein wenig dabei kauen können . Am Ende auch nur noch abschmecken und fertig.

Geht wahnsinnig schnell und ist gerade an heißen Tagen oder für ein Grillfest perfekt. Schön frisch und gemüselastig und dabei aber trotzdem kräftig im Geschmack. Dazu passt etwas Baguette oder Ciabatta. Tacochips dürften ebenso gut funktionieren. Ich hab auch im Internet gesehen, dass manche gerne noch klein geschnittene Eier oder selbstgemachte Croutons hinzugeben!
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

kruemel

kruemel

Alter: 36 Jahre,
aus Südhessen
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Anzeige
Zum Seitenanfang