Zur mobilen Version wechseln »
Gemüse-Polenta-Lasagne
99 mal angesehen
18.06.2010, 20.47 Uhr

Gemüse-Polenta-Lasagne

Dieses Rezept aus der Zeitschrift Lisa Kochen und Backen, Ausgabe September 2009, S. 59, haben wir zum ersten Mal gemacht. Die Polenta wird hier zu „Lasagneblättern“ verarbeitet, und da ich sie total gern mag aber viel zu selten mache, haben wir es einfach ausprobiert. Wir brauchen für 4 Personen:

Für die „Lasagneblätter“: (Achtung, das ist hier die doppelte Menge im Vergleich zu Rezept, es kam uns nämlich etwas sehr wenig vor, und es war die richtige Entscheidung!)
400 ml Brühe
200 ml Milch
200 g Polentagries
2 El Öl
Salz, Pfeffer, Muskat


Für die Füllung:

4 Tomaten
1 Aubergine
200 g Champignons (wir haben wie immer eine ganze Packung genommen)
1 Zwiebel oder Schalotte
Knoblauch
1 Dose weiße Bohnen
Rosmarin, Thymian

150 g ger. Käse

Polenta
Die Brühe und die Milch wird mit ein wenig Salz aufgekocht. Gries einrühren und gleich das Öl hinzufügen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Dann soll man es eigentlich bei schwacher Hitze 15 Minuten quellen lassen, und danach auf ein gefettetes Backblech streichen und erkalten lassen. Also bei mir wurde der Gries so schnell fest, dass ich gar nicht groß abwartete mit dem quellen, sondern es gleich auf das Backblech strich. Das lässt sich nämlich auch besser machen, bevor der Gries nur noch ein einziger Klumpen ist. Beim Verstreichen unbedingt beachten, dass es in etwa dieselbe Größe und Form wie die Auflaufform hat. Bei uns ergab die Menge zwei Schichten.

Füllung:
Gemüse säubern und in mundgerechte Stücke schneiden bzw. Zwiebel und Knoblauch fein schneiden. Dann zuerst die Pilze zusammen mit der Zwiebel und dem Knoblauch andünsten. Dann kommt das restliche Gemüse hinzu und es wird 10 Minuten geschmort. Am Ende die Kräuter hinzugeben, salzen und pfeffern.

Ofen
Das Gemüse und die Polentaplatten werden in eine Auflaufform geschichtet (siehe Foto). Ich habe mit Gemüse begonnen und auch wieder aufgehört. Dann kommt der geriebene Käse drüber und ab in den Ofen für 15 Minuten.

Es war auf jeden Fall sehr lecker, aber ich würde das nächste Mal wahrscheinlich ein wenig anderes Gemüse nehmen. Wahrscheinlich eher Zucchini und/oder Paprika anstatt von weißen Bohnen. Wobei Kidneybohnen und Mais sicherlich auch passen würden…

Auch mag ich nicht wie die Auberginen bei dieser Zubereitungsart so gummimäßig werden, weil sie sofort mit Flüssigkeit in Berührung kommen. Die Auberginen das nächste mal also vielleicht im Ofen vorbacken und gar werden lassen oder extra nur mit ein bisschen Öl anbraten und weich werden lassen. Denn eigentlich mag ich Auberginen sehr gern!

Ansonsten ein wirklich empfehlenswertes Gericht, für alle Polenta-Liebhaber .

Zu dem Foto: bitte noch den Käse dazudenken. Ich wollte euch zeigen, wie das dann mit den Polentaplatten aussieht. Und ich hab am Ende vergessen, noch mal zu fotografieren *räusper*
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

kruemel

kruemel

Alter: 36 Jahre,
aus Südhessen
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

18.06.2010 23:33 Susanne1
hmmm, danke für die Anregung, ich hab nämlich Polenta-Gries gekauft letztens, einfach so, wartete auf Inspiration.....nun hab ich die!!
21.06.2010 20:49 kruemel
Wie schön, das passt ja
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang