Zur mobilen Version wechseln »
Blick in den Winkel des L Weinlaube Gästeflügel
404 mal angesehen
28.07.2010, 09.56 Uhr

Wie unser Haus gebaut ist

Einfamilienhäuser werden meistens mit dem Rücken an die Grundstücksgrenze gebaut. Von der anderen Seite stößt ein anderes Haus mit dem Rücken daran, so entsteht eine Art Doppelhaus. Auch seitwärts wird bis an die Grenze gebaut. Von den Nachbarn sieht man dennoch nichts, denn jedes haus ist mit hohen Mauern umgeben, hinter diesen ist man völlig abgeschlossen von der Welt. Auch durch die riesigen Tore kann man weder hinaussehen noch hinein. Wer sich keine hohe Mauern leisten kann, hat eine hohe Hecke (in den Außenbezirken). Nur bei den ganz Armen kann man auf das Grundstück sehen.
Unser Haus ist L-förmig an die Grunstücksgrenzen gebaut. Über zwei Stufen gelangt man auf die umlaufende überdachte Terrasse. Vom Wohnzimmer geht man in das Schlafzimmer, das auch einen Zugang zur Terrasse hat. Vom Schlafzimmer geht es in das Bad, von diesem in ein kleines Schlafzimmer, von dort führt eine Tür in die Weinlaube. Auf der anderen Seite des Wohnzimmers liegt die große Küche, die nur über die Terrasse zu erreichen ist. Im anderen Flügel befinden sich die Gästedusche und vier Zimmer, deren Türen auf die Terrasse gehen. Es gibt wie in den meisten Häusern keinen Flur. Keller und Dachboden sind unbekannt.
Normalerweise gibt es bei Häusern dieses Standards einen Personaltrakt mit kleinen dunklen Zellen oder ein Dienstbotenzimmer (bei neueren Häusern). Gelegentlich gibt es auch ein spezielles Häuschen für den Guard (2-3 qm). Das alles haben wir nicht.
Die Grundsrtücke sind klein bis sehr klein. Es gibt kein Privateigentum an Grund und Boden, alles gehört dem Staat und der teilt zu. Meistens wird ein großer Teil des Grundstückes mit Beton oder Keramikfliesen versiegelt, um Platz für Autos zu haben. Wir haben das Glück, dass unsere Hausbesitzer in Europa gelebt haben, so gibt es eine Einfahrt, aber der größte Teil ist Garten.
Das Haus wurde vor sechs Jahren gebaut. Damals waren die dekorativen Bauelemente noch nicht in Mode. So ist bei uns alles schlicht. Nur die Fenstergitter sind eher Dekoration als Schutz. Die diagonal verlaufenden Streben erinnern an Sonnenstrahlen; sie würden keinen Einbrecher abhalten.
Alle Räume haben große Fenster und sind hell - ungewöhnlich für hier. Wir fühlen uns sehr wohl in unserem Haus.
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Rosalie

Rosalie

Alter: 75 Jahre,
aus Frankfurt
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

09.05.2011 08:39 SchweineFranz
Wohnt ihr dann in dem Gebiet wo der Staat einem Inder 300000 Hektar Ackerland verpachtet hat ? Gibt es da keine Probleme mit den Menschen die bis jetzt auf den Flächen etwas LW betrieben haben ?
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang