Zur mobilen Version wechseln »
Bratlinge
126 mal angesehen
27.08.2010, 16.30 Uhr

Vegetarische Bratlinge

Sehr zum Leidwesen meines Mannes dachte ich, es wäre mal eine gute Idee nach Ersatz für normale Hackfleisch-Buletten (für Leser aus anderen Teilen Deutschlands: auch Frikadellen, Fleischpflanzerl, Beefsteak oder auch Fleischküchle genannt ) zu suchen. Ich bin ja sonst eher gegen „Fleischersatz“, weil es so viele tolle Gerichte gibt, wo man nicht so tun muss, als ob Fleisch dabei wäre. Da Buletten aber vielseitig einsetzbar sind, habe ich doch einen Versuch gewagt.

Ich habe dann zwei verschiedene Varianten ausprobiert, bei denen wir beide relativ skeptisch waren, ob das auch schmecken würde. Die eine war aus Haferflocken und die andere aus Buchweizen. Mir haben am Ende beide gut geschmeckt, wobei der Liebste eindeutig die mit Haferflocken favorisierte – und diese auch überraschend lecker fand! Deshalb möchte ich euch heute diese vorstellen und sie sind eigentlich erstaunlich simpel:

Ich habe mir dafür das Bratling-Rezept von hier [www.chefkoch.de] geklaut (es handelt sich um einen vegetarischen Burger, da ich nicht so der Burger-Fan bin, haben wir den ganzen Rest einfach weggelassen). Die Zutaten für 4 Personen:

160 g Haferflocken
1 Zwiebel
300 ml Gemüsebrühe
Gewürze
(was die Zutaten angeht, kann man auch recht einfach die Mengen anpassen. Hauptsache, die Flüssigkeit ist immer in etwa doppelt soviel an Millilitern wieder die Haferflocken in Gramm)

Die Zwiebel würfeln und glasig andünsten. Dann einfach die Haferflocken und die Gemüsebrühe dazu geben und so lange rühren, bis ein dicker Brei entstanden ist. Diesen lässt man etwas abkühlen – sonst verbrüht man sich schnell die Finger – und würzt mit Salz, Pfeffer und anderen Gewürzen, die man so mag. Also Paprika, Chili, Petersilie, Basilikum, Thymian, Kümmel… was der Schrank eben so hergibt, und was einem auch bei normalen Buletten schmecken würde. Wir mögen zum Beispiel noch jeweils ein Teelöffelchen Senf und Ketchup. Man kann sicherlich auch noch klein geschnittenes/geriebenes Gemüse wie Möhren, Zucchini oder Champignons zugeben zur Masse.

Dann ganz normal die Klöpschen formen und anbraten. Am besten erst dann umdrehen, wenn eine Seite wirklich schon braun ist, dann halten sie besser zusammen. Aber ansonsten sind sie wirklich erstaunlich einfach in der Handhabung.

Passt natürlich ganz normal in ein Gericht mit Kartoffeln und Gemüse, aber auch zu einem Salat oder als Fingerfood auf einer Party oder bei einem Picknick. Denn auch kalt sind sie sehr lecker!

Das Foto sieht ein bisschen kärglich aus, aber das waren die Reste, die nach unserem Bratling-Massaker noch überlebt hatten. Ich hatte vergessen, vorher zu fotografieren
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

kruemel

kruemel

Alter: 36 Jahre,
aus Südhessen
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

29.08.2010 21:46 krautwusel
mit haferflocken hab ich es noch nicht probiert. klingt gut und einfach, deshalb werd´ich es direkt morgen ausprobieren.
kann ich mir theoretisch aber gut vorstellen
prima tip !
30.08.2010 11:29 Paradiesgarten

Guter Tipp !
30.08.2010 16:32 Katalin
Ich probiere es auch aus, danke dir!!!!
30.08.2010 22:33 Gesine
Hola beisammen,
ich mache vegatarische Bratlinge in der Regel aus Grünkernschrot. Das ist sehr würzig und extrem lecker.
31.08.2010 10:51 kruemel
Gesine schrieb:
Hola beisammen,
ich mache vegatarische Bratlinge in der Regel aus Grünkernschrot. Das ist sehr würzig und extrem lecker.


Das werd ich auch mal ausprobieren, danke für den Tipp!
30.10.2010 20:32 geli59
Und ich nehme Haferflocken, Grünkernschrot und geraspeltes Gemüse, Zucchini, Karrotten, Lauch,im Winter auch mal Ewigen Kohl oder Mangold. Wenn ein Drittel Gemüse dabei ist, muß man die Flüssigkeit vermindern.
grüsse geli
14.12.2010 09:39 merlincurry
Meine Buletten am Wochenende bestandeb aus Gegarten Grünkernen und gelben Erbsen, Zwiebeln, Knoblauch, Ei ,Frisch gemalenen Dinkelmehl und Gewürzen ( Senfpulver,Pfeffer,Salz,Kreutzkümmel)
Habe gerade Deinen Blog entdeckt, wirklich toll
14.12.2010 12:29 kruemel
Danke :)

Deine Variante klingt aber auch sehr lecker. Muss ich mal probieren!
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang