Zur mobilen Version wechseln »
Gemüselasagne
125 mal angesehen
10.09.2010, 14.52 Uhr

Gemüselasagne

Wenn mal wieder schlechtes Wetter ist, gibt’s doch nichts Besseres als eine schöne gehaltvolle Lasagne. Auch diese hier ist nicht ohne, dafür enthält sie Massen an Gemüse, was das schlechte Gewissen wenigstens wieder ein bisschen beruhigt . Zutaten:

2-3 Möhren
2 Stangen Staudensellerie (kann man zur Not auch weglassen und dafür von was anderem mehr reintun, meine Meinung )
2 Zucchini
1 Aubergine
2 Paprikaschoten
2 Stangen Lauch
500 g Tomaten
½ Bund Thymian
4 Knoblauchzehen (harr harr )
250 g Lasagne-Nudelplatten
2 Kugeln Mozarella (250g) in Scheiben geschnitten
100g frisch geriebener Parmesan oder Pecorino

Für die Béchamel:
4 EL Butter
4 EL Mehl
¾ l Milch
Salz, Pfeffer Muskatnuss

Die Aubergine in Scheiben schneiden und ab in den Ofen zum braun werden, hinterher klein schnibbeln (das mache ich deshalb, weil die Auberginen sonst so schrecklich gummiartig werden und ihren Geschmack verlieren…). Ansonsten das gesamte restliche Gemüse putzen und in kleine Würfel schneiden. Weil das eine Heidenarbeit ist, schmeiße ich das Gemüse nach dem Säubern in meinen Mixer und lasse es relativ klein hexeln. Am Ende sieht ja eh keiner mehr, was das Gemüse für eine Form hat. Nur darauf achten, die Tomaten erst einmal extra aufzubewahren. Denn zuerst kommt alles Gemüse ohne Tomaten in einen Topf und wird mit Olivenöl angedünstet. Erst dann kommen die Tomaten zusammen mit dem Thymian und dem Knoblauch dazu. Nach dem Würzen mit Salz und Chili, 15 Minuten schmurgeln lassen.

Während dieser Zeit wird die Béchamel gemacht. Einfach die Butter zerlaufen lassen, mit Mehl bestreuen und goldgelb bräunen lassen. Hinterher nach und nach die Milch einlaufen lassen und immer kräftig rühren und köcheln lassen, bis man eine schöne dicke Sauce erhält. Diese dann mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig würzen.

Dann geht es auch schon ans Schichten (ihr braucht eine große Auflaufform!). Und zwar: Béchamel, Nudelplatten, Gemüse, Mozarella, Parmesan, Béchamel. Den Abschluss bilden Béchamel und Parmesan. Dann in den Ofen und 45 Minuten bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) backen. Weil wir Hunger hatten sind wir auf 200 Grad und eine reichliche halbe Stunde gegangen, hat auch für die Lasagneplatten gereicht zum weich werden .

Ein relativ aufwändiges Gericht aber unfassbar lecker, vor allem an einem kalten Tag. Die Menge ist sehr reichlich bemessen, ich glaube da kann man zu viert locker 2 Mal von essen

Quelle: [www.kuechengoetter.de]
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

kruemel

kruemel

Alter: 36 Jahre,
aus Südhessen
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Anzeige
Zum Seitenanfang