Zur mobilen Version wechseln »

Themen rund um Urlaub auf dem ...

[blog.bauernhofurlaub.de] (119 Einträge)

Ballenstapel
106 mal angesehen
18.09.2010, 21.03 Uhr

Strohballen richtig stapeln - schon alleine wegen der Kindersicherheit!!!

Mit dem Mähen und Dreschen kommen auch die ersten Strohballen auf die Felder. Bis zur jeweiligen Abfuhr der Großballen sind die Strohstapel attraktive und wahre Abenteuerspielplätze für Kinder.

Eine lückenlose Überwachung dieser Ballenstapel ist nicht möglich, deshalb ist es sehr wichtig, dass diese "Strohhochburgen" sicher und lückenlos gelagert sind.

Denn schon wenn mehr als vier Großballen übereinander gestapelt werden, wird die ganze Sache rutschig und wackelig. Ein Stapel, der genau im Lot steht, ist natürlich ebenfalls nicht machbar, das beweisen die vielen krummen und schiefen Stapel auf den Feldern. Für die kurzfristige Lagerung im Feld bietet sich eine niedere Stapelweise mit entsprechend breiter und sicherer Grundfläche an. Gehen Sie mit den Ballenstapeln in jedem Fall lieber in die Breite als in die Höhe.

Um den Kindern nicht noch zusätzliche Anreize zu bieten, auf die Strohballen zu klettern, sollte unbedingt vermieden werden Tunnel, Lücken und Schlote zwischen den Ballen stehen zu lassen, denn gerade das reizt Kinder ungemein, sich da hinein zu zwängen. Und genau das gelingt wesentlich besser und leichter, wenn man breit angelegte und niedrige Strohstapel anlegt.

Wer in der Nähe einer Wohnsiedlung ein Ballenlager auf dem Feld errichtet, der sollte für einen zügigen Abtransport sorgen. Da genügt oft schon ein Telefonat zwischen dem Landwirt und seinen potentiellen Kunden, damit die Ballenstapel zügig vom Acker verschwinden. Denn wenn die Stapel beim Beklettern der Kinder zusammen stürzen und jemand zu Schaden kommt, dann haftet der Bauer, dem die Strohballen gehören.

Foto: Dreiucker / [www.pixelio.de]
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Bauernhofurlaub

Bauernhofurlaub

Alter: 51 Jahre,
aus Rieden
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

18.09.2010 23:26 Bienenfreund
Ich war dabei, als zwei Kinder im Tunnel, den die Ballen bildeten, verschwanden. Als sie nicht mehr rauskamen, bin ich selber rein gekrochen und habe sie an den Füßen mit letzter Kraft rückwärts rausgezogen. Sie litten schon an Luftnot durch den dichten Staub und waren in Panik geraten. Nie wieder!
Das einzig Positive: ist schon lange her, ohne den Blog hätte ich nimmer dran gedacht
19.09.2010 14:01 Bauernhofurlaub
Lieber Bienenfreund,
das hört sich echt panikmäßig und sehr gefährlich an, als ich selbst einen Beitrag darüber gelesen habe, dachte ich sofort: "Davon musst Du mal im Blog berichten", das ist ein Thema, das sollte nicht verschwiegen werden und da sollten sich die Landwirte auch Gedanken drüber machen. Das Sie natürlich wegen des Blogberichtes wieder an dieses beklemmende Erlebnis erinnert wurden, das tut mir leid!!!
Aber toll und wahrhaft mutig, dass Sie die beiden kids gerettet haben, wir feiern hier einen HELD !!!

Sonige Sonntagsgrüße sendet

Sabine von Bauernhofurlaub.de
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang