Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Nun im 4. Jahr als Imker und e...

Meine Erfahrungen über das Jahr (82 Einträge)

992 mal angesehen
28.09.2010, 21.53 Uhr

Ausschmelzen der alten Schinken nach der Honigernte

So nach dem nun die Waben leer geschleudert wurden, habe ich die Waben in junge und alte Waben sortiert. Die jungen wurden den Völkern oben aufgesetzt (mit Leerzarge, so können die Bienen die Reste noch ausräumen).

Die alten Waben wurden in einem Wabenturm aufgestappelt. Auf dem Boden kommt eine Palette und eine Leerzarge mit Eimer, darüber ein Edelstahltrichter (Bestellt über Pia Aumeier), darauf ein Sieb, darauf wieder eine Leerzarge, gefüllt mit dem Entdeckelungswachs, darauf dann die alten Waben in Zargen darauf die Folie und dann der Deckel.

Von unten wird der Schlauch eines Dampferzeugers eingeführt, ich benutze einen Tapetendampflöser aus dem Baumarkt. Der Tapetenlöser mird vom Schlauch geschnitten und der Schlauch von unten durch die Palette, vorbei am Eimer durch den Edelstahltrichter geführt. Wasser in den Tank und angestellt. Ca. 2 Stunden später ist jeglicher Wachs im Eimer und die alten Waben können ausgeklopft werden. Danach sind die Rähmchen wieder sauber. Der Wachs muß noch abkühlen und danach kann der Eimer umgestürzt und der Wachsblock entfernt werden.

Ich benutze das Wachs um neue Mittelwände zu giesen. Hierzu kommt dann im Winter mehr. Die Mittelwandgießform habe ich aber schon mal besorgt.....
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

MahlitzerBiogarten

MahlitzerBiogarten

Alter: 47 Jahre,
aus Schollene/Düsseldorf
Anzeige

Schlagwörter

wachs, wachskreislauf, wachsschmelzer

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

29.09.2010 15:20 Bienenfreund
Musst Du die geschmolzenen Rähmchen nicht abkratzen? Bei mir kleben immer Reste vom alten Schmodder dran, der erkaltet ja schnell.
29.09.2010 17:57 MahlitzerBiogarten
Sehr viel geht ab, aber ich hatte auch ein Messer und den Rest habe ich mit dem Messer abgekratzt.
01.10.2010 12:15 Stachel
Welche Leistung hat Dein Dampferzeuger?
Ich habe nächstes Jahr auch sowas vor...
01.10.2010 16:37 MahlitzerBiogarten
es war das günstigste Gerät aus dem Baumarkt, 800 W. Fasst so 2-3 Liter Wasser... und dies reicht dann 1-2 Stunden
21.10.2010 21:38 Schwarmkoenigin
Aus Deinem Beitrag entnehme ich, dass Du die alten Waben zusammen mit dem Entdeckelungswachs ausschmilzt??
Ich würde ausgeschmolzenes Altwabenwachs nur zur Kerzenherstellung verwenden, Entdeckelungswachs zur Mittelwandherstellung....

26.10.2010 06:51 MahlitzerBiogarten
Stimmt, dies mache ich auch deshalb, weil ich nicht genug Entdecklungswachs habe, um daraus genügend Mittelwände zu giessen. Mein Opa und auch ich haben aber noch nie fettlösliche Behandlungsmittel benutzt, deshalb sollte dieses Wachs nur durch natürliche Umwelteinflüsse belastet sein, ich hoffe dies ist nicht so viel. Bin auch schon am überlegen, dies mal im Labor untersuchen zu lassen.
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang