Zur mobilen Version wechseln »

Das Leben eines Krümels

(548 Einträge)

Jagdschloss Granitz Wendeltreppe im Turm vom Jagdschloss Granitz Ausblick auf Binz, vom Turm des Jagdschlosses Granitz
52 mal angesehen
19.10.2010, 21.43 Uhr

Jagdschloss Granitz

Der nächste Ausflug ging dann nach Granitz. Weil das Wetter so warm und sonnig war, sind wir zu Fuß die 4 Kilometer durch ein ganz wunderbares Waldgebiet hingewandert. Es waren auch viele Fahrradfahrer unterwegs, kein Wunder bei der schönen Strecke. Auch hier hätte man ein Bähnchen von Binz aus nehmen können, aber wir wollten es mal nicht übertreiben .

Das Jagdschloss selbst liegt etwas erhöht und ganz romantisch mitten im Wald. Es scheint mit seinen Türmchen und Zinnen direkt aus einem Märchen zu stammen, wurde aber im 19. Jahrhundert gebaut und diente Fürst Wilhelm Malte 1. zu Putbus als Aufenthaltsort während der Jagdsaison. Es soll das meistbesuchte Schloss in Mecklenburg-Vorpommern sein, was mich ehrlich gesagt nicht wundert.

Innen findet sich – neben unfassbar vielen Jagdtrophäen – auch eine ganz toll aufgemachte Ausstellung über die Geschichte des Schlösschens. Der Höhepunkt eines jeden Besuches auf dem Jagdschloss ist allerdings die Besteigung des 38 Meter hohen Mittelturms.

Zu erreichen ist dieser über eine metallene Wendeltreppe entlang der Turmmauern. Sie ist so eng, dass man die Leute in Gruppen entweder nur nach oben oder nach unten steigen lässt. Auf jeden Fall die sicherste und beste Variante, auch wenn die Wartezeit am Anfang etwas nervt. Nur schwindelfrei sollte man sein, denn direkt neben dem Geländer kann man nicht nur direkt in die Tiefe schauen, sondern die Treppen selbst sind auch noch mit einem filigranen Muster versehen, durch dass man ebenso nach unten schauen kann. Mein Mann, der eigentlich schlimme Höhenangst hat und nur für mich mit nach oben gestiegen ist, hatte ganz gut zu kämpfen.

Oben erwartet einen dann eine tolle Aussicht über Rügen und die Ostsee. Bei klarem Wetter soll man angeblich über die gesamte Insel schauen können. Bei uns war zwar sonnig, aber gleichzeitig sehr diesig. Ich schätze mal, dass unsere Sicht etwa 5 Kilometer betrug. Außerdem stand die Sonne auf Grund der Jahreszeit schon recht tief, so dass man tendenziell eher blind fotografierte . Das war aber nicht schlimm, denn der Blick über die Insel war trotz allem atemberaubend. Während wir oben waren, schnaufte sich sogar gerade der Rasende Roland durch die Landschaft. Typischer geht’s ja kaum für Rügen .

Mein Mann war auf jeden Fall froh, als wir wieder unten waren. Das Schloss bietet auch genügend Gelegenheiten, um sich auf dem Boden wieder zu erholen. Es gibt nicht nur ein schlosseigenes Restaurant, sondern ein paar Meter Richtung Tal auch noch einen wirklich netten Biergarten mit Grillstand und einem angeschlossenen, riesigen Spielplatz. Wer in Binz ist, sollte sich das Jagdschloss Granitz wirklich nicht entgehen lassen.
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

kruemel

kruemel

Alter: 36 Jahre,
aus Südhessen
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

20.10.2010 11:28 Paradiesgarten

Tolle Fotos !
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang