Zur mobilen Version wechseln »
Die Patenurkunde für den Kiebitz
33 mal angesehen
08.12.2010, 15.32 Uhr

Helfen und Sparen

Helfen und Sparen

Die einfachste und schönste Form der Spende ist eine, die freiwillig sinnvolle Einrichtungen unterstützt. Dabei kann gleich in zweifacher Hinsicht Gutes getan werden. Zum Einen für ein sinnvolles Projekt, das einem am Herzen liegt. Zum Anderen für die eigene Brieftasche, da Spenden eine Möglichkeit sind, die Steuerbelastung zu senken.

Das Finanzamt erkennt seit 2007 Spenden bis 20 Prozent der Einkünfte als Sonderausgaben an. Ohne weitere Angaben und Belege zieht das Finanzamt pauschal 36 Euro bei Alleinstehenden und 72 Euro bei Ehepaaren für Sonderausgaben wie Spenden oder Kirchensteuer ab.

Jeder gespendete Euro, der über dieser Grenze liegt, bringt weitere Steuervorteile. Wer im nächsten Jahr die Spendenquittung mit der Steuererklärung einreicht, senkt die Einkommenssteuer für das Jahr 2010. Der Staat finanziert somit einen Teil der Spende mit. Spenden sind damit auch eine Form mitzuentscheiden, wofür der Staat sein Geld ausgibt.

Die Naturschutzorganisation Naturefund bietet zu Weihnachten eine ganz besondere Spendenmöglichkeit an. Naturefund will in Südhessen in der Langenselbolder Aue eine Feuchtwiese für den Kiebitz sichern. Der Bestand des Wiesenvogels ist in den letzten 20 Jahren durch den Verlust von artgerechtem Lebensraum um bis zu 95 Prozent eingebrochen. Durch den Kauf dieser Feuchtwiese soll zumindest in der Langenselbolder Aue ein geschützter Rast- und Brutplatz für den seltenen Vogel entstehen. Schon mit fünf Euro können zwei Quadratmeter Feuchtwiese dauerhaft gesichert werden.

Naturefund ist als gemeinnütziger Verein anerkannt. Neben einer schönen Urkunde und ab einer Spende von 30 Euro bekommen alle automatisch eine Quittung für die Einkommenssteuer. Spendenkonto: Naturefund e. V., Nassauische Sparkasse, BLZ 510 500 15, Konto 101 261 352, Betreff: Kiebitz.

Mehr Informationen unter: www.naturefund.de/kiebitz
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Naturefund

Naturefund

Alter: 34 Jahre,
aus Wiesbaden
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Anzeige
Zum Seitenanfang