Zur mobilen Version wechseln »
Gorgonzola-Polenta mit Birnen-Ragout
181 mal angesehen
10.12.2010, 15.15 Uhr

Gorgonzola-Polenta mit Birnen-Ragout

Wir haben mal wieder was Neues ausprobiert. Zuerst war ich skeptisch, weil es im Endeffekt Polenta-Brei mit Birnen ist (und ich weiß, dass mein Mann auf so Brei-Essen überhaupt nicht steht und eigentlich auch nicht auf Obst im Essen…) aber Gorgonzola und Birnen klang für mich als Kombination so lecker, das musste ich einfach mal machen.

Die Zutaten
150g Polenta
1 kleine Zwiebel, fein gewürfelt
2 EL Olivenöl
250ml Wasser
250ml Milch
2 EL Parmesan, gerieben
70g Gorgonzola, klein gewürfelt
2 Birnen
1/2 TL gehackte Rosmarin-Nadeln
5 EL Weißwein
1 EL flüssigen Honig

Zuerst die Zwiebel in etwas Öl anschwitzen (am besten in einem beschichteten Topf, damit die Polenta nicht so schnell anlegen kann!). Dann die Milch und das Wasser hinzu und alles zusammen aufkochen lassen. Dann kommt die Polenta hinzu. Wichtig ist, dass man sie schön langsam und gleichmäßig einrieseln lässt und dabei ordentlich rührt. Auch wenn alles drin ist noch eine ganze Weile kräftig weiterrühren, es entstehen sonst ganz schnell Klumpen. Eventuell dann noch Wasser oder Milch nachgießen, wenn es schon zu dick wird. Es geht auch sehr gut noch ein größerer Schwapp von dem Wein, den man sowieso für die Birnen nimmt. Es sollte ein schöner Brei sein. Dann 30-40 Minuten auf niedriger Stufe blubbern lassen und häufig rühren.

Inzwischen die Birnen schälen und in kleine Stücke schneiden. Den Wein und den Honig in einem kleinen Top zusammen mischen und erhitzen. Die Birnen und den Rosmarin dazu und solange kochen bis das meiste der Flüssigkeit verdampft ist.

Am Schluss den Käse zur Polenta und diese kräftig mit Muskat und Salz würzen. Beim Servieren kann man zu den Birnen noch etwas vom Gorgonzola oder dem Parmesan drüberstreuen.

Ich geb’s zu ich war zuerst skeptisch, ob das schmeckt. Auch schienen mir die Birnen zuerst zu süß geraten. Aber die Kombination ist eine perfekte Mischung aus kräftigem Käse und der fruchtigen Süße der Birnen. Sehr lecker und absolut zu empfehlen! Ein richtiges Seelenfutter für kalte Tage. Und ja, auch mein Mann fand es wirklich gut .

Quelle: [mestolo.com]
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

kruemel

kruemel

Alter: 36 Jahre,
aus Südhessen
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

11.12.2010 02:39 Palettenfrans
Dein Rezept hat mich Neugierig gemacht ich werde es mal nachkochen, danke.
13.12.2010 11:10 Paradiesgarten

Deine Ideen sind immer wieder klasse !
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang