Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Überlegungen über Schwarmkontr...

Bericht über fremdsprachige Quelle (26 Einträge)

Notwendige Baurähmchnenzahlen um Schwärmen zu verhindern
317 mal angesehen
05.01.2011, 11.45 Uhr

Arbeitsrähmchnenzahlen nach dem„Kochrezept" der Autoren.

Die Frage ist wie viel Rähmchen für Drohnenbrut sind einzuhängen?
Linhart, R., Bicík, V., Vagera, J. gehen wiederum von einem Beispielvolk aus, dass einen Vorschwarm mit ca. 20 000 Bienen (3 kg) bilden würde. Einem Volk mit einer Populationsscheitel, der 60 Tausend Bienen nicht überschreitet.

Dieses Beispielvolk wird nicht Schwärmen, wenn es angeleitet wird in der Saison ca. 30 000 Drohnen aufzuziehen! Die dafür mindesten notwendige Zahl von Drohnenwaben ist die unbekannte Größe.

Die Autoren kalkulieren dafür pro Saison in der Summe mindestens 30 dm² als Ausbaufläche in Baurähmchen. Auch diese Rechnungen lasse ich hier weg.
Teilt man die 30 dm² durch die Flächen gängiger Rähmchen und rundet, so bekommt man die Zahlen für Baurähmchen in der Tabelle 3. (siehe Bild)
Grob kalkuliert ist es notwendig ca. 25 % der Rähmchen in der Kugel (oder Ellipse) im Brutraum für Drohnenbrut bereit zu stellen.

Für die Praxis kann man es anders rechnen (wie folgt) .

Mit Zielwert von 500 Drohnen pro 1000 Bienen im Volkspopulationmaximum in den Schwarmmonaten und mit 10dm² Baurähmchenfensterfläche pro 10000 Drohnen ist die Zahl der Baurahmen:

BRZ = 0,5 x HVP / BRF
Es sind:

HVP = die Höchste Volkspopulation in den Schwarmmonaten.
(Diese ist zu schätzen, in Tausendern an Bienen, als Beispiel 40)

BRF = die Baurähmchenfensterfläche der Waben in der Beute in dm².
(man nimmt am besten die Maße der Mittelwände für diese Rähmchen)

Mit BRZ ist die gesuchte Baurähmchenzahl in Stück bezeichnet. Vom errechneten Wert sollte eher auf- als abgerundet werden.

Beispiel für BRF = 8 dm² (4 x 2 = Zanderwaben)

Für HVP = 60 ist BRZ = 4
Für HVP = 50 ist BRZ = 3
Für HVP = 40 ist BRZ = 3


Wer meint (Bild und Rechnung), das seien große Baurahmenmengen, der sollte die Seiten 53/54 (incl. Abb. 47) im den Beitrag "Volksentwicklung bei der Honigbiene" nachlesen (Link)

[www.agroscope.admin.ch]

Dort kann man finden, dass bei Wildbau von Naturschwärmen der Anteil von Zellen für Drohnenbrut um die 31% betragen kann/wird! Ein Wert der deutlich höher liegt als das von den drei Autoren geforderte Minimum.
(662 / 697, wird fortgesetzt)
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Heckenimker

Heckenimker

Alter: 82 Jahre,
aus Regensburg
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

05.01.2011 18:10 Bienenfreund
Hohe Mathematik!
Respekt! meint mit Gruß Bienenfreund
05.01.2011 20:03 Heckenimker
Bienenfreund schrieb:
Hohe Mathematik!
Respekt! meint mit Gruß Bienenfreund


Ja ja lache nur.
Der Editor von Landlive ist spartanisch bis fürchterlich. Nichts sieht mehr so aus wie vorher, wenn der Text weg geht. Und bei Formel gab es wirkliche Überaschungen. Habe die nach dem ersten Wegschicken nicht wiedererkannt.
Sogar die Zeilelänge von Texten wird noch mal verwürgt. Bin noch nicht drauf gekommen wo ich eine Beschreibung vom dem Editor (seinem Hintergrund) finden könnte.
Weil ich aber in meinem "früheren Leben" sogar mit Lochstreifen später mit Magnetkarten hantiert habe will ich nicht verneinen, das die Editoren in damaligen Zeiten deutlich unübersichtlicher waren.
Herzlich Grüße geschickt in den warmen Westen.
Bei uns sind es noch -11°C.
Heckenimker
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang