Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Überlegungen über Schwarmkontr...

Bericht über fremdsprachige Quelle (26 Einträge)

215 mal angesehen
11.01.2011, 15.23 Uhr

Weitere Fragen, die mir beim „durchkauen“ der Originaltexte gekommen sind, Fragen die auch Andere beschäftigen könnten.

Was hier kommt soll nicht alles, über das bisher berichtet wurde, in Frage stellen. Es geht nicht darum ob die vorgeschlagene Art der Vorbeugung von Schwärmen funktioniert sondern um die Meinung warum sie funktioniert.

Die Ansatz, dass die primäre Ursache der Schwarmstimmung ein Konflikt zwischen zwei Bienenkasten ist, der ausbricht, weil deren Gene eigennützige Ziele verfolgen klingt für mich akzeptabel. Ein verwandter, wenn auch nicht ähnlicher Sachverhalt ist zu finden (unter Punkt 5 für Hummeln) im Link :

[www.tierundnatur.de]

Was mir Probleme bereitet ist, dass die drei Autoren auch die Erklärung für die Drohnenförderung darauf aufbauen, also die Maßnahme, die sie vorschlagen um die Schwarmstimmung zu vermeiden.

Wie sie diese Erklärung bewerkstelligen ist ziemlich kompliziert. All das ist nicht leicht durchschaubar und nicht frei von Widersprüchen. So bedarf ihre Begründung einiger Annahmen und einer Menge an Rechnerei.

Ich meine: die Erklärungen der Autoren verstoßen gegen den Grundsatz, dass man den einfachsten allen möglichen Erklärungen folgen sollte, wenn man Hypothesen oder Theorien formuliert.

Simpel betrachtet sagt man einerseits, dass wenige tausend Drohneneier, die die Königin legt (legen könnte) die egoistischen Gene der Arbeiterinnen veranlassen der Königin die Partnerschaft aufzukündigen. Die Arbeiterinnen kommen in Schwarmstimmung mit der Option auf eigene Nachkommen.

Und so was passiert nicht etwas in allen Völker die der Imker irgendwo stehen hat sondern statistisch betrachtet pro Saison in etwa 30 % der Völker.

Anderseits begründet man mit dem gleichen Egoismus der Gene die Hoffnung (praktisch die Gewissheit), dass wenn die Königin, mit aktiver Unterstützung vom Imker einige zehntausende Drohneneier legen wird (4,5 bis 5 mal so viel wie üblich), die Arbeiterinnen nicht in Schwarmstimmung kommen, nur weil dieses Vorgehen im Einklang mit dem Egoismus der Gene der Arbeiterinnen steht.

Im nächsten Text folgt meine einfachere, mehr bildhafte Erklärung.
(913 / 943, wird fortgesetzt)
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Heckenimker

Heckenimker

Alter: 83 Jahre,
aus Regensburg

Schlagwörter

bienengene, das egoistische gen, der bien, drohnenförderung, gegenmaßnahmen, schwärme, schwarmkontrolle, schwarmtrieb

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

11.01.2011 19:47 indycol
freu mich jedesmal schon auf den nächsten Eintrag und erwarte nach Abschluß eine spannende Diskussion

Grüß Dich
Indy
11.01.2011 19:52 Heckenimker
indycol schrieb:
freu mich jedesmal schon auf den nächsten Eintrag und erwarte nach Abschluß eine spannende Diskussion

Grüß Dich
Indy


Ja damit geht es bald zu Ende.
Oder ich sage mal das Ende ist nahe.
Danke für den Zuspruch, manchmal kann man den echt brauchen.
Grüße dich auch - HI
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang