Zur mobilen Version wechseln »

Als Rutengeher unterwegs

Geschätzt und unverstanden.... (16 Einträge)

Christbaum wirds keiner....
146 mal angesehen
11.02.2011, 14.02 Uhr

....lernt nun der Hans!

Da mit aber klar war, dass ich ohne Kenntnisse über das Rutengehen, die mir zur Verfügung gestellten Hilfsmöglichkeiten nicht ausreichend platzieren kann, habe ich mich im Oktober 2007 nach einer anderen Möglichkeit umgesehen, dieses Handwerk zu erfahren!

Irgendwie war aber auch da der Wurm drinnen! Dieses Wochenende habe ich mehr im Bett als im Schulungsraum oder auf der Messstrecke verbracht.

Beim Verein Österreichischer Rutengänger der etwas unterhalb von Graz seinen Sitz hat, war zwar der Lehrinhalt dem Berufsbild angepasst, aber leider ließ mein Fieber die Aufnahme des gelehrten, nur etwas nebelig zu.

Im nach hinein betrachtet, habe ich meine Laufbahn als Rutengeher im Delirium gestartet.

Der Kursleiter hat extra für mich noch einen halben Tag angehängt, um mir einen Überblick über das nötigste mitzugeben.

Der schwerste Teil der Prüfung für mich war-, meinen inneren Schweinehund zu überwinden und mich vom Gegner zum Praktiker um zu orientieren. Im April 2008 war ich dann soweit, dass ich ja sagen- und die Talente und Gaben die mir mitgegeben wurden-, annehmen konnte.

"Über die eigene Betroffenheit,
vom Skeptiker zum Rutengeher,
mit Herz, Leib und Seele!

Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Anzeige
Zum Seitenanfang