Zur mobilen Version wechseln »

Die Tücken des Alltags

(44 Einträge)

Essen und Ernährung
233 mal angesehen
02.10.2007, 20.31 Uhr

Essen und Ernährung

Ich probier`s jetzt mal und schreib in loser Folge auf, was mir den Alltag leicht oder schwer macht. Weil: um den Alltag komm ich ja nicht herum. Natürlich hätte ich gerne, dass jeder Tag ein ganz besonderer ist, dass die Kinder lieb sind, der Mann nicht nervt, die Kollegen verständnisvoll und das Wetter so, wie ich`s gerade brauch. Ich hätte gern mehr Zeit zum Lesen, zum Radeln und mehr Geld zum Shoppen, aber was soll`s: Es scheint nicht wirklich darum zu gehen, was ich gerade gern hätte und die Welt dreht sich nicht um mich.

In all dieser tiefgreifenden Erkenntnis bleibt mir aber jeden Tag eines: Essen, Ernährung, für mich und die anderen. Weil wir grad hier sind auf dieser Plattform, wo das, was wir auf dem Teller haben auch produziert wird, passt er ja ganz gut hin, mein täglicher Kampf um möglichst gesundes, möglichst ausgewogenes, möglichst unaufwändiges Essen.
Angefangen bei den Kindern: Süßigkeiten rationieren, nie zu viel im Haus haben (auch wegen mir). Nervereien an der Kasse, weil da immer die ganz ungesunden, aber höchst beliebten Sachen liegen. Froh bin ich, wenn wir uns auf ein Überraschungs-Ei einigen können. Einkaufen beim Metzger, im Bio-Discount, im Tengelmann? Gar nicht so einfach, wenn man a) berufstätig ist, b) eine kleine Familie hat, c) wenig Zeit aber d) nur bei drohendem Hungertod Essen aus der Mikrowelle kredenzt. Wir haben keine Mikrowelle, ich mißtraue diesen Dingern zutiefst. Und als Ergebnis kam heute folgender Einkaufstag heraus: früh zum Bäcker um die Ecke, wohl wissend, dass das Pampe ist, mittags in ein Stehcafé, Butterbreze zum Espresso, abends für alle: Spaghetti mit Gemüse - und das war vom Wochenende. Meine Freundin erzählt mir immer, dass die Franzosen jeden Tag ganz frisch ihr Gemüse einkaufen - und ich tät`s auch so gern, weiß aber nicht, woher die Zeit nehmen. Und träume davon, wie ich in aller Entspanntheit über eine (Bauern-) Markt schlendere, hier die Zucchini prüfe, dort den Blumenkohl, wie das Brustfilet freilaufender glücklicher Hühner meine Familie zu Begeisterungsstürmen hinreißt - und kaue an meiner rohen Karotte vom Samstag.
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Philine

Philine

Alter: 62 Jahre,
aus Schönau
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

04.10.2007 17:20 kruemel
Irgendwie kommt mir das so dunkel bekannt vor, und dabei habe ich noch nicht mal Kinder . Habe leider auch viel zu selten Zeit dafür auf den Markt zu gehen und in Ruhe einzukaufen. Du hast recht, das müsste man eigentlich den Franzosen abkucken, wenn möglich. Aber das fängt ja meistens schon damit an, dass der nächste Markt nicht gerade um die Ecke liegt...
04.10.2007 18:47 himbeerbaer
Oh ja. Ganz bekannt! Habe ähnliche Familien- und Zeitverhältnisse. Da hast Du schon recht: man hat ja ganz besondere Ansprüche für die Gesundheit der Familie: sprich: man will nur das Beste. Alsbald kommen die Probleme: Was ist wirklich das Beste? Fragen wir erst die Genuss-Liste von Greenpeace ab oder begeben wir uns zu den Discountern in die Bio-Ecke und hoffen, dass das auch alles Bio ist, wo Bio draufsteht, sparen uns zeitlich dadurch den Gang über den Markt. Aber: auch auf dem Markt befindet sich kein Bio - dafür vielleicht Gemüse aus heimischer Umgebung. Und was ist alles in dem Brot von den quantitativ weit verbreiteten Bäckerei-Ketten. Sollten wir viellicht lieber einen Backautomaten anschaffen und den Teig selber herstellen oder geht da doch eine Back-Fertigmischung von Aldi, man weiß es: wegen der Zeit... Endlose Geschichte !

Vielleicht sollte es uns einfach mal genügen, stehts bemüht zu sein, das Beste aus dem derzeitigen Zeit- und Geldbudget zu machen und sich ab und an mal zu informieren, was man an Gemüse lieber im Laden lassen sollte.


05.10.2007 12:39 Katalin
Weisst du wer noch sehr ausgewählt und frisch isst? die italiener. ich habe freunde in florenz besucht und da geht man einfach auf den Markt und sucht sich frische Lebensmittel. Aromatisch ein Traum, aber wie die das zeitlich wirklich auf die reihe kriegen.....ein rätsel

übrigens mag ich deinen schriebstil!!
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang