Zur mobilen Version wechseln »

Lust auf Kochen

Gesammelte Rezepte &Tipps von landlive! (24 Einträge)

Keine Zugriffsrechte
144 mal angesehen
19.04.2011, 14.32 Uhr

Leckere Krautkrapfen

So zubereitet mögen auch Kinder Weißkraut!

Endlich habe ich in meinem Kochbuch mal ein leckeres Weißkrautgericht entdeckt, eine echte Alternative zu Krautsalat, Kohlsuppe, Eintöpfen mit Kraut usw.

Es verblüffend einfach zuzubereiten (ich hab's mir beim ersten Durchlesen schwieriger vorgestellt) und es ist kein einziges Stück übrig geblieben. Das will was heißen!

Viel Spaß beim Ausprobieren wünscht Sunyi

Zutaten für 4 Personen:

Teig:

- 300 g Mehl
- 3 Eier
- 1 EL Öl
- etwas Wasser oder Milch
- Gewürze: Salz, Pfeffer

Füllung:

- 1 Kopf Weißkraut
- 1 große Zwiebel
- 30 g Butter
- 100 g Bauchspeck (kann man auch weglassen)
- evtl. Petersilie oder andere Kräuter nach Geschmack

1. Teig herstellen:

- Mehl auf Unterlage sieben, in die Mitte eine Mulde eindrücken, dort etwas Milch oder Wasser sowie eine Prise Salz, das Öl und die Eier hinein geben.
- Die Zutaten zu einem weichen Teig verkneten. Dabei die Masse immer wieder mit Mehl bestäuben, damit der Teig nicht an der Unterlage klebt.
- Den fertigen Teig eine halbe Stunde ruhen lassen. In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten:

2. Füllung bereiten:

- Krautkopf vierteln, in ganz feine Streifen schneiden (oder hobeln).
- Die Streifen in Öl andünsten, mit Wasser ablöschen, salzen, pfeffern, ca. 15 Min köcheln lassen. Das weiche Kraut abseihen.
- Kochwasser zur späteren Verwendung zur Seite stellen.
- Bauchspeck mit klein geschnittenen Zwiebeln in Butter andünsten, wahlweise mit Petersilie oder anderen Kräutern (je nach Geschmack).
- Das gekochte Kraut dazugeben und weitere 15 Min dünsten.
- Das Ganze auf einem Blech abkühlen lassen.

3. Krautkrapfenhochzeit

- Teig in zwei Portionen teilen, mit Nudelholz dünn auswalzen. Krautfüllung flächig darauf verteilen.
- Teig und Füllung fest aufrollen, in 5 cm lange Stücke schneiden.
- In einer Bratpfanne das Kochwasser ca. einen halben Zentimeter angießen und die Krautkrapfen darin bei geschlossenem Deckel erhitzen.
- Nachdem die Flüssigkeit verdampft und aufgesaugt wurde, Deckel öffnen und die Krapfen auf beiden Seiten goldbraun anbraten.


Lecker!!!

aus "Freising schmeckt" - Thomas Sadler, Marion Hofmeier, Eva Reichert, S. 91, ISBN978-3-9814027-2-8, Eva Reichert Verlag
www.freising-schmeckt.de
offline

Geschrieben von

Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

20.04.2011 10:28 Allegra
mmmh... wann können wir kommen??
23.04.2011 19:02 Goldfee
Hallo,

ich kenn des Rezept auch und es essen sogar meine Kinder gerne. Bei uns wird statt Weißkraut Sauerkraut verwendet und die Krautkrapfen zuvor auf eine Seite angebraten und dann mit Brühe aufgegossen.
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang