Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Nun im 4. Jahr als Imker und e...

Meine Erfahrungen über das Jahr (82 Einträge)

288 mal angesehen
26.04.2011, 16.30 Uhr

Wanderung in den Raps

Am Wochenende war es wieder soweit, nach dem ich bereits die Honigräume aufgesetzt und mit dem Bauer vor Ort die geigneten Standort vor 2 Wochen besichtigt habe, konnte nun die Wanderung beginnen. Der Winterraps beginnt bei uns gerade zaghaft gelb zu werden.

Insgesamt habe ich mir in diesem Jahr 2 Standorte ausgesucht, ein Standort liegt an einem Wassergraben mit viel Frischwasser und > 6 ha Raps, der 2 Standort an einem Waldrand mit > 10 ha Raps. Am 1. Standort habe 5 Völker aufgestellt und am 2. Standort 7 Völker und eine künstliche Wassertränke dazu.

Am Nachmittag habe ich die beiden Plätze vorbereitet und Holzpaletten in Waage ausgerichtet. Jeweils eine Palette für zwei Beuten, die Ausrichtung gen Süden, mit etwas Schatten ab Nachmittags durch angrenzende Bäume.

Mit Einbruch der Dämmerung habe ich begonnen, alle Fluglöcher der Beuten zu schliessen und anschließend die Beuten auf einen Autohänger verladen und mit Gurten gesichert und zu den beiden Standplätzen transportiert. (Dies alles mit Hilfe eines Freundes.)

Dort wurden die Beuten aufgestellt und nach kurzer Ruhepause die Fluglöcher wieder geöffnet. Die gesamte Aktion hat 3 h gedauert, wobei ich 2 mal die Strecke fahren mußte mit jeweils 25 min Autofahrt hin und wieder zurück.

Am Sonntag habe ich dann bei der Kontrolle der Völker noch Drohnenbrut geschnitten und geschaut, dass alle Waben ordentlich in der Beute hängen, den auf dem Transport dort hin kann auch mal eine Wabe verutschen. Alle Völker flogen bereits sehr stark und haben Pollen und Nektar eingetragen . Nun hoffe ich nur noch, dass es bald etwas Regen gibt , dann honigt der Raps entsprechend besser. Auch sind bereits alle Spritzmaßnahmen gegen verschieden Rapskrankheiten und Schädlinge eine Woche vor der Wanderung abgeschlossen worden. Dies hatte ich zuvor mit dem Bauern abgesprochen und darauf kann ich mich auch immer verlassen.

Er hat für mich auch noch Sommerraps im Angebot, da sind aber erst die Keimblätter zu sehen, die Blütezeit wird wohl erst so nach der Linde sein. Genau in eine trachtarme Zeit fallen, so ca. Anfang/ Mitte Juni und dann für 20-30 Tage, denn die nächste grosse Blüte ist dann das Heidekraut ab Mitte/Ende Juli.

Über diesen Versuch der Wanderung in den Sommeraps werde ich ebenfalls ausführlich berichten, zuvor gibt es aber noch die Robinienblüte und eventuell auch die Lindenblüte.

Dies bedeutet für mich aber auch, dass ich in diesem Jahr wohl nun dreimal wandern werde/muß. Aber wenn es dem Bauern hilft und meine Bienen keine trachtarme Zeit haben ist dies ja auch ein Argument.
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

MahlitzerBiogarten

MahlitzerBiogarten

Alter: 46 Jahre,
aus Schollene/Düsseldorf
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Anzeige
Zum Seitenanfang