Zur mobilen Version wechseln »
AktuellesWetterShopAboMediaserviceKontaktDie besten Seiten der ImkereiImkerzeitschriften
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Lagerbeuten - unfrisierte Ged...

Paar Vor- und Nachteile v. Lagerbeuten. (23 Einträge)

Das Rähmchen Kuntzsch-hoch Golzbeute schematisch Bremerbeute schematisch
2124 mal angesehen
05.05.2011, 22.10 Uhr

5. Anschaulich-vergleichende Darstellung der Seitenlagerbeuten nach Golz und nach Bremer

Für Deutschlands bekannteste Seitenlagerbeute lieferte Wolfgang Golz selbst oft leicht unterschiedliche Baupläne, doch in allen laufen die Wabengassen vom Flugspalt ins Innere. Immer sind es Kaltbaubeuten. Holzausführung war / ist die Regel, doch vorübergehend waren auchl Golzbeuten aus Hartschaumstoff auf dem Markt.
Die Internet-Seite von Herrn Golz steht nicht mehr zur Verfügung. Viele Infos zu seinen Beuten (und Betriebsweise wie Ansichten ) gibt es auf den Seiten der Basiszüchter und auf den Seiten von zwei Hersteller, die die Beuten nach Golz bis heute konventionell in Holz liefern:
[www.basiszuechter.de]
[www.lonnemann-geraetebau.de]
[www.holtermann-shop.de]

Die zweite, weniger bekannte, Seitenlagerbeutenart entwickelte sich aus Überlegungen und Bauplänen des Imkermeisters Johann, Ewald Bremer.
Er vertrat auch eine andere Betriebsführung. War wie schon gesagt ein Befürworter vom Warmbau.
Die Beuten nach Bremer waren ursprünglich (so wie die Golzbeuten) Holzkonstruktionen. Besser bekannt wurden diese Beuten durch eine sehr informative Internet-Seite eines Bienenhalters der damit 2003 zu imkern begann, wie auch durch den Umstand, dass die Bremerbeute mit passendem Zubehör(alles in Kunststoffausführung) als Industrieprodukt bis heute in am Markt angeboten wird. Hier beide Links dazu:
[www.peter-adams.de]
[www.kunesa-imkerei.com]

Herr Golz und Herr Bremer verstarben beide im Jahre 2007. Die von beiden propagierte Seitenlagerbeuten sind trotzdem, wegen gewisser Vorteile, weiter gefragt. Doch machen wir uns keine Ilusionen über ihre Verbreitung. Beide Beuten haben zusammen nur einen verschwindend kleinen Marktanteil. Und fast ausschliesslich in Deutschland.

Manche Bienenhalter bauen sie selbst nach. Wer das nicht will / kann dem stehen bis heute mindestens zwei etablierte Anbieter mit erprobten Ausführungen beider Beuten zu Diensten.

In den Bilderbereich lade ich die Grundschemas beider Beuten hoch (Ausführung 16+16 Waben). Damit kann man das Konzept beider Beuten problemlos verstehen (hoffe ich!) und / oder gar nachbauen.
Dazu als weitere Hilfen zwei Bilder mit Daten zu Kuntzsch-hoch Rähmchen, die am häufigsten in den Beuten verwendet sind.

Zum Ende eine Bitte. Diese gilt auch im Rückgriff auf 4 bisherigen Teilbeiträge. Sollte jemandem, etwas in den Texten nicht klar sein (nach sorgfältigem, mehrfachem lesen!), oder jemandem zur Formulierungen etwas Besseres einfallen - bitte greift zur Feder. Schreibt dazu als Kommentar zum Blog einen Verbesserungsvorschlag.
Denn - Ziel des Ganzen ist der Bau einer universellen Seiten-Lager-Beute.

(Blog wird fortgesetzt -)
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Heckenimker

Heckenimker

Alter: 82 Jahre,
aus Regensburg
Anzeige

Schlagwörter

bremerbeute, flugspalt, golzbeute, kaltbau, kuntzschhoch, seitenlagerbeute, warmbau

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Anzeige
Zum Seitenanfang